Sigmund Freud (1884)

Die Deutsche Psychoanalytische Vereinigung ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft mit dem Ziel der Bewahrung, Förderung und Weiterentwicklung der von Sigmund Freud begründeten Psychoanalyse. Sie bietet qualifizierten Ärzten und Psychologen eine den internationalen Standards entsprechende berufsbegleitende Ausbildung zum Psychoanalytiker an.
Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ermöglicht die Mitgliedschaft in der nationalen und internationalen Fachgesellschaft.
Die Ausbildung wird an einem der 13 Institute bzw. Arbeitsgemeinschaften der DPV in Deutschland durchgeführt. Die Institute und Arbeitsgemeinschaften der DPV sind für die Ausbildung von Psychologen als Ausbildungsstätten nach dem Psychotherapeutengesetz und für die Weiterbildung von Ärzten als Weiterbil-dungseinrichtungen gemäss der Weiterbildungsordnung der jeweiligen Landesärztekammer anerkannt. Sie vermitteln integriert in die Ausbildung zum Psychoanalytiker auch die Qualifikation zum Psychologischen bzw. Ärztlichen Psychotherapeuten in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie.

Die Bewerbung um die Zulassung zur Ausbildung erfolgt über die Institute bzw. Arbeitsgemeinschaften der DPV. Die Zulassung erfolgt durch den zentralen Ausbildungsausschuss (zAA) der DPV, dem auch die Regelung der Ausbildung obliegt.

Leiterin zAA:
PD Dr. med. Claudia Frank
Raffaelweg 12, 70192 Stuttgart

Tel: 0711-2 26 85 95
Fax: 0711-2 26 85 73
Email: leiter-zaa(at)dpv-psa.de


Stellvertretender Leiter zAA:
Dipl.-Psych. Gerd SCHMITHÜSEN
Am Botanischen Garten 8
50735 Köln

Tel: +49-(0) 221 76 99 57
Fax:  +49-(0) 221 76 98 90
Email: stellvertreter-zaa(at)dpv-psa.de


Sekretariat Ausbildungsausschuss (zAA):
Silke SCHRADER
Körnerstraße 12, 10785 Berlin

Tel: 030-26 10 19 87
Fax: 030-26 36 79 90
Email: zaa(at)dpv-psa.de