Brüche und Brücken:
Wege der Psychoanalyse in die Zukunft

DPV-FRÜHJAHRSTAGUNG 2017

Ulm, 03. - 06. Mai

Edwin Scharff Haus – Neu-Ulm

Am Mittwoch, den 03.05. sind wie gewohnt die Gremiensitzungen.

Hier finden Sie Aktualisierungen und etwa 4 Wochen vor der Tagung stellen wir die Abstracts zu den Vorträgen und Infos zu den Foren und AGs online.

Programm- und Organisationskomitee: 
Katrin Albert, Gebhard Allert, Andreas Bilger, Heike Bill, Valeska Bindrich, Daniel Feil, Claudia Frank, Maria Johne, Beate Kächele, Horst Kächele, Regine Roos, Tanja Rosenow, Andrea Rutsch, Gerd Schmithüsen, Christina Schwilk, Jane Spiekermann, Liudvika Tamulionyte, Jörg Weidenhammer

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste,

ganz herzlich möchten wir Sie zur Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) nach Ulm einladen.

"doch schauen wir uns an um zu sehen wer wir sind
stehen wir im gleichen unerbittlichen wind"
Zitat von Raoul Schrott, (2016): Erste Erde Epos; Hanser Verlag, S. 571.

Wie bleibt man Psychoanalytiker in diesem "unerbittlichen Wind", der um uns herum, manchmal auch zwischen uns und in uns weht in einer Welt, die im Begriff zu sein scheint, sich neu zu definieren? Der rasche Wandel entfaltet seine erschütternde Wirkung auf die heutige Zeit und unsere Zivilisation. Sogar von „Umwertung der Werte“ ist die Rede. Unsere Patienten und auch wir Psychoanalytiker fragen uns, wo stehen wir und wie geht es mit uns weiter? Im Grunde ist jede Entwicklung krisenhaft, folglich sind Brüche auch "normal". Gleichzeitig wird angesichts dieser Wandlungen das Bedürfnis, sich über die Brüche hinweg zusammenzuschließen und Brücken zu bauen, groß.

Daher haben wir für die Tagung in Ulm den Titel "Brüche und Brücken: Wege der Psychoanalyse in die Zukunft" als Thema gewählt. Wir haben namhafte Referenten und Gäste aus benachbarten und auch ferneren Disziplinen, Bereichen und Ländern eingeladen. Auch aus unseren Reihen sind vielfältige und bewegende Beiträge hervorgegangen. Im Rahmen der Hauptvorträge werden wir über Brücken gehen zwischen Soziologie und Psychoanalyse, Ethik und psychoanalytischer Technik. Wir werden zurück und nach vorne blicken und über die zweite Chance für die Psychoanalyse hören und diskutieren. In Foren und Arbeitsgruppen werden wir Brücken erforschen und schlagen in die akademische Welt, in Ethno- und Kulturpsychoanalyse, in Mythologie, in Archäologie, und in die Behandlung von Traumatisierungsstörungen. Neue Entwicklungen in der Theorie und Technik, einschließlich der aktuellen Diskussion zur Transparenz und Teilhabe, werden Thema sein. Wir werden die "Eltern und Großeltern" der Psychoanalyse befragen und untersuchen, wie sieht es mit der "Willkommenskultur" sowie mit dem Einfluss der neuen Medien auf den Alltag im Behandlungsraum aus – und, wie gestaltet sich dieser postmoderne Behandlungsraum? Auch uns selbst werden wir fragen, wo liegen unsere Potentiale und wo unsere möglichen Fallgruben? Wir pflegen weiter die Brücke zwischen Generationen und führen nicht nur das Programm für Studenten fort, sondern haben auch ein neues Forum "InterVisionen" für die Postgraduierten ins Leben gerufen.

Wir hoffen, wir haben für jeden von Ihnen ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt. Kommen Sie zu uns, damit wir gemeinsam dem unerbittlichen Wind trotzen, oder auch seine Kraft nutzen und mit ihm segeln.

Wir freuen uns, Sie in Ulm begrüßen zu dürfen.

 

 

Gebhard Allert

Vorsitzender der DPV

Liudvika Tamulionyte

für das Programm- und Organisationskomitee

Ort:

Golden Tulip Hotel & Edwin Scharff Haus
Silcherstraße 40
89231 Neu-Ulm

11.00 – 12.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung der Institutsleiter

13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

16.30 – 20.00 Uhr

Sitzung des Gesamtvorstands

20:00 Uhr

Geselliges Beisammensein der Postgraduierten im:

Café im Kornhauskeller
Hafengasse 19
89073 Ulm

Ort:

Golden Tulip Hotel & Edwin Scharff Haus
Silcherstraße 40
89231 Neu-Ulm

09.00 – 10.30 Uhr

Sitzung des Programm- und Organisationskomitees

09.00 – 10.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.30 – 11.00 Uhr

Kaffeepause

11.00 – 12.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss für Gesundheits- und Berufspolitik

Moderation: Rupert Martin, Köln

11.00 – 12.30 Uhr

Treffen Geschäftsführender Vorstand mit Ethikrat und Ethikkommission

Moderation: Gebhard Allert, Ulm

11.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog

Moderation: Soehnke Behnsen, Wuppertal

12.30 – 13.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

12.30 – 14.15 Uhr

Mittagspause

12.45– 14.15 Uhr

Treffen des Vorstandes und des Kuratoriums der DPV-Stiftung

Moderation: Georg Bruns, Bremen

12.45 – 14.15 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

14.15 – 16.00 Uhr

Mitgliederversammlung

16:00 - 16.30 Uhr

Kaffeepause

16.30 – 19.00 Uhr

Fortsetzung Mitgliederversammlung

19.00 – 20.00 Uhr

Imbiss

19.30 – 19.50 Uhr

Einführung in die Fotoausstellung „Brüche und Brücken – das fotografische Duett“

  • Bettina Michel, Stuttgart

Öffentlicher Vortrag
20.00 – 21.15 Uhr

Psychoanalytisches Arbeiten mit Menschen aus anderen Kulturen: Brücken und Brüche

  • Maya Nadig, Bremen

Moderation: Gebhard Allert, Ulm

anschließend

Empfang

08:30 - 09.00 Uhr
Treffpunkt: Tagungsbüro/Anmeldung

Begrüßung der Studierenden

  • Tanja Rosenow, Neu-Ulm
  • Esther Horn, Stuttgart

09.00  - 09.30 Uhr

Eröffnung der Tagung

  • Iris Mann, Ulm 
    Bürgermeisterin ür Kultur, Bildung und Soziales der Stadt Ulm
  • Liudvika Tamulionyte,
    Ulm Vorsitzende der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Ulm e.V.
  • Gebhard Allert, Ulm,
    Vorsitzender der DPV

Vortrag

09.30 – 11.00 Uhr

"Try again, fail better"

Über die sinnvolle, aber schwierige Beziehung zwischen Psychoanalyse und Soziologie

  • Johann August Schülein, Wien

Moderation: Christina Schwilk, Ulm

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

Vortrag

11.30 – 13.00 Uhr

“Gefährdete Begegnungen – von der Arbeit an Grenzen”
Brüche und Brücken im wechselvollen Verhältnis zwischen Psychoanalyse und Ethik 

  • Gebhard Allert, Ulm

Moderation: Friedemann Pfäfflin, Ulm

13.00 – 15.00 Uhr

Mittagspause

13.30 – 14.30 Uhr

Treffpunkt:
Haupteingang des Münsters

Führung im Ulmer-Münster

  • Kathrin Schulthess, Ulm

Bitte melden Sie sich für die Führung auf unserem Anmeldeformular bzw. über die Onlineanmeldung an. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt und die Gebühr beträgt 5,00 €.

13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der berufspolitisch für die DPV in der DGPT aktiven Ärzte und Psychologen
(DGPT-Landesverbände, Beirat der DGPT, Kammern, KVen)

Moderation: Rupert Martin, Köln

13.15 – 14. 45 Uhr

Arbeitskreis Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

Moderation: Angelika Staehle, Darmstadt

13.15 – 14. 45 Uhr

AG Neue Medien, Website, Psychoanalytische Online Community

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen

13.15 – 14. 45 Uhr

Erweiterte Hochschul- und Forschungskommission

Moderation: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.

13.15 – 14. 45 Uhr

Osteuropa-Kommission

Moderation: Christa Hack, Mainz

13.15 – 14. 45 Uhr

AK Ethnopsychoanalyse

Moderation:
Mahrokh Charlier, Frankfurt/M.
Horst Brodbeck, Ratingen

Forum I

15.00 – 18.00 Uhr

Koreferat und Diskussion zum Vortrag von Johann August Schülein

  • Dorothee Stoupel, Berlin

Korreferat und Diskussion zum Vortrag von Gebhard Allert

  • Michael Gingelmaier, Bruchsal

Moderation: Georg Bruns, Bremen

Forum II

15.00 – 18.00 Uhr

Forum Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

Trauma-/Handlungsnarrativ und (Mit)Agieren in der Kinderanalyse – Brücken zu den inneren Brüchen unserer Patienten
Fallmaterial mit Videobeispielen

  • Alfred Walter, Augsburg

Moderation: Heribert Blaß, Düsseldorf 

Forum III

15.00 – 18.00 Uhr

Forum des Ethnopsychoanalytischen Arbeitskreises in der DPV

Die Wirkung fremder Sprache zwischen Brüchen und Brücken

Teil 1 Impulsreferat:
Zur Wirkung der fremden Sprache im analytischen Raum

  • Valérie Bouville, Bonn (Impulsreferat)

Teil 2 Fallvorstellung:
Die Begegnung von Fremd und Fremd in einer Fremdsprache in der Fremde
Diskussion nach dem Modell der Ethno-psychoanalytischen Deutungswerkstatt

  • Nasim Ghaffari, Frankfurt/M. (Fallmaterial)

Moderation: Horst Brodbeck, Ratingen

Forum IV

15.00 – 18.00 Uhr

Psychoanalysen bei Traumatisierung: Abbruchkrisen verstehen

Das vergessene Kind – das zerstörte Vertrauen des Kindes nach Suizid der Mutter

  • Maria Johne, Leipzig

Krieg, Trauma, Depression, die Abbruchdrohung als potentieller Durchbruch im analytischen Prozess

  • Christina Schwilk, Ulm

Negative therapeutische Reaktion als Abbruchkrise

  • Mathias Hirsch, Düsseldorf

Moderation: Anna Buchheim, Innsbruck

Forum V

15.00 – 18.00 Uhr

Veränderungen der analytischen Technik

Die Brückenfunktion der introjektiven Identifizierung

  • Referat: Karl-Albrecht Dreyer, Ulm

Toleranz für Unvorhersehbares und Aufmerksamkeit für Kontexte

  • Koreferat: Manfred G. Schmidt, Köln

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen

Forum VI

15.00 – 18.00 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder u. Kandidaten psychoanalytischer Gesellschaften

Die Psychoanalytische Arbeit von Stunde zu Stunde

Langweilig oder explosiv – Schwierigkeiten, Raum entstehen zu lassen

  • Uta Zeitzschel, Hamburg

Moderation: Ursula Ostendorf, Hamburg

Forum VII

15.00 – 18.00 Uhr

Von "Trauer und Melancholie" zu "Die Angst vor dem Zusammenbruch"

In Zusammenarbeit mit dem "Jahrbuch der Psychoanalyse"
Melancholie und Zusammenbruch: Eine Neubetrachtung von Freuds "Trauer und Melancholie"

  • Bernd Nissen, Berlin

Jenseits der Melancholie: Von "Trauer und Melancholie" zu "Die Angst vor dem Zusammenbruch"

  • Jacques Press, Genf

Moderation: Johannes Picht, Schliengen

Forum VIII

15.00 – 18.00 Uhr

Zur leiblich-ästhetischen Dimension der psychoanalytischen Situation

Einführung:

  • Jörg Michael Scharff, Frankfurt/M.
  • Sebastian Leikert, Saarbrücken 

Affektresonanz und Prozessresonanz. Über intersubjektive Kommunikationsprozesse in der Psychotherapie. Eine Kasuistik, Bericht und Video

  • Reinhard Plassmann, Tübingen
  • Koreferat: Joachim Albert Küchenhoff, Liestal

Moderation: Delaram Habibi-Kohlen, Bergisch Gladbach

AG 1

15.00 – 18.00 Uhr

Lernen und Lehren der Psychoanalyse an der Universität

Von Freud und Leid bei der Vermittlung psychoanalytischer Inhalte an die Studierenden der Medizin und Psychologie – ein Erfahrungsbericht

  • Claudia Subic-Wrana, Mainz

Die psychoanalytische Leere an den Universitäten

  • Timo Storck, Berlin

Tiefenpsychologische und psychoanalytische Ausbildungsinstitute an der Universität. Ein Erfahrungsbericht und ein Blick in die Zukunft

  • Carl Eduard Scheidt, Freiburg

Moderation: Horst Kächele, Ulm

15.00 – 17.00 Uhr

Kaffeepause nach Absprache in den Foren

18.00 – 19.30 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld

18.15 – 19.45 Uhr

Gruppenanalytische Großgruppe

Bietet die Möglichkeit, unsere Erlebnisse und Erfahrungen während der Tagung gemeinsam zu untersuchen, zu vertiefen und weiter zu entwickeln. Es sind alle Teilnehmer der Tagung zur Großgruppe ein- geladen.Die Teilnahme bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

  • Heribert Knott, Stuttgart
  • Jörg von Hacht, Hamburg

18.15 – 19.45 Uhr

Treffen des Geschäftsführenden Vorstands mit dem Vorstand der Weiterbildung Psychoanalytische Sozial- und Kulturtheorie und den Institutsbeauftragten

20.00 Uhr

EMPFANG

20.15 Uhr

Festabend in zwei Räumen mit Begegnungen, Gesprächen und Tanz

Edwin-Scharff-Haus
Musik nach Wunsch mit
Deejot Rotenerfreibeuter

Vortrag

09.00 – 10.15 Uhr

Rückschau mit Blick auf die Zukunft der Psychoanalyse: eine zweite Chance

  • Juan Pablo Jiménez, Santiago de Chile

Moderation: Horst Kächele, Ulm

10.15 – 10.45 Uhr

Kaffeepause

Parallele Foren und Arbeitsgruppen

Forum IX

10.45 – 12.45 Uhr

Koreferat und Diskussion zum Vortrag von Juan Pablo Jiménez

  • Angela Mauss-Hanke, Wolfratshausen

Moderation: Horst Kächele, Ulm

Forum X

10.45 – 12.45 Uhr
Öffentliche Veranstaltung

"AMON:
Mein Großvater hätte mich erschossen":
Transgenerationelle Weitergabe des Traumas.
Lesung und Gespräch

  • Jennifer Teege, Hamburg

Moderation: Liudvika Tamulionyte, Ulm

Forum XI

10.45 – 12.45 Uhr

Ausbildungsforum – Psychoanalytische Säuglingsbeobachtung als wünschenswertes Element unserer Ausbildung

Ausschnitte aus dem Verlauf einer Säuglingsbeobachtung – intensive Gefühle im Beobachter und ihre Entwicklung

  • Christa Braun, Köln

Anmerkungen aus der Sicht einer erfahrenen Leiterin von begleitenden Seminaren zur Säuglingsbeobachtung 

  • Antje Netzer-Stein, London

Moderation: Claudia Frank, Stuttgart

Forum XII

10.45 – 12.45 Uhr

Kulturpsychoanalyse

Statements:

  • Christoph Walker, Ammerbuch
  • Karin Nitzschmann, Bremen
  • Gerdhard Schneider, Mannheim

Moderation:

Forum XIII

10.45 – 12.45 Uhr

Forschungsforum

Transmission von frühen Vernachlässigungs- und Misshandlungserfahrungen
"Meine Kindheit – Deine Kindheit"

  • Anna Buchheim, Innsbruck
  • Harald Gündel, Ulm

Zur Kombination von klinischer und extraklinischer Forschung in der LAC Depressionsstudie

  • Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M

Forum XIV

10.45 – 12.45 Uhr

Arbeitskreis zum Thema Geflüchtete

Von der "Unfähigkeit zu trauern" zur "Willkommenskultur" 
Kulturpsychoanalytische Thesen zur Geschichte der Bundesrepublik

  • Hans-Jürgen Wirth, Gießen

Asyl-Café: Brücken für Geflüchtete. Erfahrungen eines Helfers

  • Andreas Bilger, Ulm

Moderation: Gertraud Schlesinger-Kipp, Kassel 

Forum XV

10.45 – 12.45 Uhr

Ständiges Forum zu Fragen der Ethik
Wie viel Zwischenmenschlichkeit braucht eine therapeutische Beziehung?

Nutzung der neuen Medien. Mobile Erreichbarkeit der Analyse via Skype
Der hintergründige, d.h. unmerklich zunehmende und zumeist unreflektierte Einfluss der neuen Medien auf die therapeutische Beziehung

  • Rupert Martin, Köln

Alte und neue Briefe

  • Horst Kächele, Ulm

Moderation:
Gudrun Behrens-Hardt, Wetzlar
Sabine Lorenz, Köln

Forum XVI

10.45 – 12.45 Uhr

"Wie er mir gegenüber gestanden ist mit seinem frechen, jungen Blick, da hab ich's gewusst... er oder ich!" (Arthur Schnitzler)
Der Laios-Komplex- Zur Psychodynamik der Begegnung der Generationen

  • Leopold Morbitzer, Tübingen

Moderation: Patricia Finke-Lange, Heidelberg

Forum XVII

10.45 – 12.45 Uhr

Postgraduierte InterVisionen

Um überregional eine Brücke zwischen DPV-Mitgliedern zu bilden, die in den letzten Jahren ihr Kolloquium absolviert haben, möchten wir auf den DPV-Kongressen eine Intervisionsgruppe für Postgraduierte etablieren.

Wir wollen, über den fallbezogenen Austausch hinaus, Raum für zukunftsweisende Visionen bieten, die sich bei unserer (klinischen) Arbeit ergeben und identitätsstiftend für uns AnalytikerInnen sein können.

Es ist eine offene Gruppe ohne Teilnehmerbegrenzung. Um Voranmeldung sowie um Mitteilung eines Wunsches, Ihren Fall vorzustellen, wird unter praxis(at)dr-med-roos.de gebeten.

Moderation:
Katrin Albert, Ulm
Regine Roos, Ulm

12.45 – 13.45 Uhr

Mittagspause

12.45 – 13.45 Uhr

Ausschuss für Fortbildung und Nachwuchsförderung

Moderation: Dorothee Stoupel, Berlin

12.45 – 13.45 Uhr

Vorstandskommission Psychoanalytische Sozial- und Kulturtheorie mit den Beauftragten der Institute

Moderation: Michael Eickmann, Gießen

Forum XVIII

13.45 – 15.15 Uhr

Forum für Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchsförderung

  • Dorothee Stoupel, Berlin
  • Sönke Behnsen, Wuppertal

AG 2

13.45 – 15.15 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis

Die schwule Frau: eine Variante weiblicher Transidentität. Theorie und Kasuistik

  • Elisabeth Imhorst, Köln

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld

AG 3

13.45 – 15.15 Uhr

Bindungsforschung und Psychoanalyse

  • Anna Buchheim, Innsbruck
  • Carl Eduard Scheidt, Freiburg

AG 4

13.45 – 15.15 Uhr

Psychoanalyse und Psychosen – Brüche und Brücken – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

  • Klaus Hoffmann, Reichenau
  • Michael Nerad, Konstanz

Moderation: Friedemann Pfäfflin, Ulm

AG 5

13.45 – 15.15 Uhr

Relationale Psychotherapie und Psychoanalyse

  • Rainer Rehberger, Uhldingen
  • Hans-Jürgen Wirth, Gießen

Moderation:
Hans-Jürgen Wirth, Gießen
Rainer Rehberger, Seefelden und Berlin

AG 6

13.45 – 15.15 Uhr

Destruktion und Konstruktion in psychoanalytischen Institutionen

Zeitlosigkeit und Veränderungsangst
Erfahrungen in psychoanalytischen Organisationen

  • Michael Pavlović, Stuttgart

Zusammen-Arbeit in psychoanalytischen Institutionen -
Herausforderung und Grenzen

  • Christoph E. Walker, Ammerbuch

Moderation: Liudvika Tamulionyte, Ulm

AG 7

13.45 – 15.15 Uhr

Psychoanalyse und Ulm

Ulm und die Psychoanalyse: 50 Jahre PAU
Geschichte(n), Bilder, Gespräch

  • Andreas Bilger, Ulm
  • Horst Kächele, Ulm

AG 8

13.45 – 15.15 Uhr

Diskussionsforum für Studierende
Nachlese der Tagung

  • Tanja Rosenow, Ulm
  • Esther Horn, Stuttgart 

AG 9

13.45 – 15.15 Uhr

"Das Lächeln des Löwenmenschen – der frühesten bisher bekannten symbolischen Menschendarstellung der Welt" – Führung und Diskussion im Ulmer Museum

  • Kurt Wehrberger, Ulm
  • Karl-Albrecht Dreyer, Ulm

Bitte melden Sie sich für die Führung auf unserem Anmeldeformular bzw. über die Onlineanmeldung an. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt und die Gebühr beträgt 7,00 €.

15.30 – 16.30 Uhr

Ausklang der Tagung

Tagungsbegleiter teilen ihre Eindrücke mit Diskussion im Plenum

16.30 – 17.00 Uhr

Empfang - Ausklang

ENDE DER TAGUNG

Mittwoch, 3. Mai 2017

Ort:

Golden Tulip Hotel
Silcherstraße 40
89231 Neu-Ulm

16.00 – 17.30 Uhr

Fallsupervision

  • Horst Kächele, Ulm

Fallsupervision

  • Gertraud Schlesinger-Kipp, Kassel

17.30 – 18.00 Uhr

Kaffeepause

18.00 – 19.30 Uhr

Workshop "Mikrowelten"

 

  • Susanne Döll-Henschker, Frankfurt 

 

 

20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein im:

Zunfthaus zu Schiffleuten
Fischergasse 31
89073 Ulm

Donnerstag, 3. Mai 2017

Ort:

Edwin-Scharff-Haus
Silcherstraße 40
89231 Neu-Ulm

14.30 – 17.30 Uhr

Kandidatenversammlung

Referenten

Dr. med. Allert Gebhard Drosselbartweg 32 89077 Ulm
Dr. med. Behnsen Sönke Briller Str. 83 42105 Wuppertal
Dr. med. Bilger Andreas Heimstraße 19 89073 Ulm
Dr.med. Bouville Valérie Meckenheimer Allee 101 53177 Bonn
Dipl. Psych. Braun Christa Titusstraße 16-18 50678 Köln
Prof. Dr. biol. hum. Dipl.-Psych. Buchheim Anna Bruno-Sander-Haus / Innrain 52 6020 Innsbruck
Dr. phil. Dipl.-Psych. Soz. Döll-Hentschker Susanne Kaiserstraße 34 63067 Offenbach
Dr. med. Dreyer Karl-Albrecht St.-Leonhard-Str. 7 89077 Ulm
Dipl. Psych. Ghaffari Nasim Berger Straße 336 60385 Frankfurt/M.
FA Gingelmaier Michael Neutorstr. 13 76646 Bruchsal
Prof.Dr.med. Gündel Harald  Albert-Einstein-Allee 23 89081 Ulm
Dr. med. Hirsch Mathias Simrockstr. 22 40235 Düsseldorf
Prof. Dr. med. Hoffmann Klaus Zentrum für Psychiatrie Feursteinstraße 55 78479 Reichenau
Dipl.-Psych. Horn Esther Hasenbergsteige 4 70178 Stuttgart
Dr. phil. Dipl.-Psych. Imhorst Elisabeth Volksgarten 18 50677 Köln
Prof. Dr. Jiménez Juan Pablo Universidad de Chile-Facultad de Medicina Av. Salvador 486 Santiago, Chile
Dipl.-Psych. Johne Maria Schwägrichenstr. 13  04107 Leipzig
Prof. Dr. med. Dr. phil. Kächele Horst Sonnenweg 25 89081 Ulm
Dr. med. Knott Heribert Lindpaintnerstraße 56 70195 Stuttgart
Prof. Dr. med. Küchenhoff Joachim Albert Bienentalstr. 7 4410 Liestal
Dr. Dipl.-Psych. Leikert Sebastian Lindenstraße 8 66128 Saarbrücken
Prof. Dr. phil. Leuzinger-Bohleber Marianne Am Ebelfeld 1a 60488 Frankfurt/M
Bürgermeisterin Mann Iris Rathaus,Marktplatz 1 89073 Ulm
Dr.phil.Dipl. Psych. Martin Rupert Münsterer Straße 1 51063 Köln
Dipl.-Psych. Mauss-Hanke Angela Am Poign 6 82515 Wolfratshausen
Dipl. Ing. Architektur Michel Bettina Postfach 150319 70076 Stuttgart
Dipl.-Psych. Morbitzer Leopold Holzmarkt 7 72070 Tübingen
Prof. Dr. Nadig Maya Postfach 330440 28334 Bremen
Dipl.- Psych. Nerad Michael  Brauneggerstrasse 33  78462 Konstanz
Kinder- und Erwachsenenanalytikerin Netzer-Stein Antje Fellow of the British Psycho-analytical Society, 40 Ryecroft Road London SW16 3EQ London, UK
Dr.phil.Dipl. Psych. Nissen Bernd Limastraße 9a 14163 Berlin
Dr. Nitzschmann Karin Schwachhauser Heerstr. 180 28213 Bremen
FA. Pavlovic Michael Danneckerstr. 12 70182 Stuttgart
Prof. Dr. med. Plassmann Reinhard Gartenstraße 18 72074 Tübingen
Dr.med. Press Jaques 62, Quai Gustave Ador Ch-1207 Genf, Schweiz
Dr. med. Rehberger Rainer Seefelden 2 88690 Uhldingen
Dr. biol. hum. Dipl.-Psych.  Rosenow Tanja Friedenstraße 12 89231 Neu-Ulm
Dr. phil. Dipl.-Psych. Scharff Jörg Michael Viktoriastraße 31 61476 Kronberg/Ts.
Prof. Dr. med. Scheidt Carl Eduard Hauptstr. 8 79104 Freiburg
Dr. rer. soc. Dipl. Psych. Schmidt Manfred G. Wüllnerstr. 125 50931 Köln
Dr. phil. Dipl. Psych. Schneider Gerhard Goethestr. 6 68161 Mannheim
Em.o. Univ-Prof.Dr. Schülein Johann August Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz 1 D 4 A 1020 Wien
M.A. Schulthess Kathrin Kelternweg 98 89075 Ulm
Dr. med. Schwilk Christina Beyerstr. 45 89077 Ulm
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Storck Timo Klinische Psychologie HS, Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin
Dipl.-Psych. M.A. Stoupel Dorothee Württembergische Str. 31 10707 Berlin
Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. Subic-Wrana Claudia Untere Zahlbacher Str. 8 55131 Mainz
Dr. hum. biol. Dipl.- Psych. Tamulionyte Liudvika Heimstraße 19 89073 Ulm
Autorin Teege Jenniffer Rowohlt Verlage, Hamburger Straße 17 21645 Reinbek
Dipl.-Psych. von Hacht Jörg Kronprinzenstr. 54 22587 Hamburg
Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Walker Christoph E. Ulrichweg 14 72119 Ammerbuch
Dr. phil. Walter Alfred Karlstr. 5 86150 Augsburg
M.A. Wehrberger Kurt Ulmer Museum, Marktplatz 8 89073 Ulm
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Wirth Hans-Jürgen Walltorstraße 10 35390 Gießen
Dr. med. Zeitzschel Uta Rappstr. 16 20146 Hamburg
  1. Tagungsort:
    Edwin – Scharff – Haus , Silcherstraße 40 in 89231 Neu-Ulm
  2. Tagungsbüro:
    Ab dem 4. Mai 2017 im Edwin – Scharff - Haus in Neu-Ulm
    Telefon: Antje Harz 030 26 55 25 03 – mobile Umleitung
     
    Öffnungszeiten:
    Donnerstag, 4. Mai 201708.00 – 20:00 Uhr
    Freitag, 5. Mai 201708.30 – 17:30 Uhr
    Samstag, 6. Mai 201708.30 – 15.30 Uhr
  3. Anmeldung:
    Anmeldungen online oder postalisch richten Sie bitte bis zum 21. April 2017 an das Tagungsbüro in Berlin. Danach sind Anmeldungen vor Ort in Ulm jederzeit möglich.
    Wir möchten Sie herzlich bitten, sich bevorzugt über unser Online Formular zur DPV-Frühjahrstagung in Neu-Ulm anzumelden, da dies eine enorme Arbeitserleichterung mit sich bringt.
    Alle Teilnehmer, die sich dankenswerterweise online angemeldet, bzw. auf ihrer Anmeldung ihre E-Mail Adresse mitgeteilt haben, werden dann auch per E-Mail die Anmeldebestätigung erhalten.
    Den Teilnehmern, die sich weiterhin postalisch anmelden, werden wir die Anmeldebestätigung zunächst weiterhin per Post zustellen.
    Mitglieder anderer psychoanalytischer und psychotherapeutischer Fachgesellschaften können als Gäste an der Tagung teilnehmen. Die Aufnahmevorträge sind DPV–intern.
  4. Bezahlung:
    Bei Anmeldungen per Post überweisen Sie bitte auf folgendes Konto der:
    DPV e. V.
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank Berlin
    IBAN: DE 90 3006 0601 0005 492521
    BIC: (Swift-Code): DAAEDEDDXXX 
    Stichwort: DPV Frühjahrstagung 2017
    Bei online-Anmeldungen erhalten Sie direkt nach dem Anmeldevorgang Ihre Anmeldebestätigung / Rechnung.
  5. Festabend:
    Die Teilnahme am Festabend mit Dinner, Musik und Tanz kostet für Mitglieder 65,00 € und für Kandidaten 40,00 €. Der Sektempfang ist im Preis eingeschlossen, die weiteren Getränke sind eigenständig zu zahlen.
  6. Hotelzimmer:
    Golden Tulip Hotel, Sicherstraße 40, 89231 Neu-Ulm
    Telefon: 0731-80 11-0, Fax: 0731 8 59 67,
    E-Mail: info(at)goldentulip-parkhotel-neu-ulm.com
    Auf unserer Homepage unter http://www.dpv-psa.de/termine/dpv-fruehjahrs-und-herbsttagung/ulm-2017/hotelreservierung/ haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, ein Hotelzimmer zur Frühjahrstagung 2017 in Ulm und Neu-Ulm zu buchen.
  7. Kongressunterlagen:
    Ihre Tagungsunterlagen erhalten Sie vor Ort in Neu-Ulm im Tagungsbüro.
  8. Namensschilder:
    Von allen Teilnehmern sind die Namensschilder (einheitlich durchsichtig) bei allen Veranstaltungen deutlich sichtbar zu tragen. Wenn Sie als Gast teilnehmen, ist Ihr Namensschild auf der Vorderseite gekennzeichnet.
  9. Festabend:
    Die Teilnahme am Festabend mit Dinner, Musik und Tanz kostet für Mitglieder 60,00 € und für Kandidaten 35,00 €. Der Sektempfang ist im Preis eingeschlossen, die weiteren Getränke sind eigenständig zu zahlen.
  10. Tagungsband:
    Den Tagungsband der vergangenen Herbsttagung 2016 erhalten Sie im Mai 2017 mit der Post zugesendet. Den Tagungsband der Frühjahrstagung 2017 können Sie mit Ihrer Anmeldung zum Preis von 28,50 € (inkl. Porto und Versand) subskribieren. Er wird Ihnen nach Fertigstellung automatisch zugesandt.
  11. Technik:
    Sollten Sie als Vortragender technische Hilfsmittel, wie Beamer, Leinwand etc. benötigen, möchten wir Sie bitten, sich per E-Mail bis 13. April 2017 an das DPV-Tagungsbüro tagungsbuero(at)dpv-psa.info zu wenden.
  12. Zertifizierung
    Die Arbeitstagung der DPV wird von der Ärztekammer Baden-Württembergmit Fortbildungspunkten zertifiziert. Teilnehmer, die an der Zertifizierung teilnehmen möchten, müssen sich vor Ort im Tagungsbüro in die Anwesenheitslisten eintragen. Die Bescheinigungen erhalten Sie am letzten Tag der Tagung im Tagungsbüro.

Anreise mit der Bahn

Hauptbahnhof Ulm:

Mit dem Bus:
Sieben Bahnlinien aus allen Himmelsrichtungen treffen am Ulmer Hauptbahnhof zusammen. Der ICE fährt dort im Stundentakt ein.
Mit der Buslinie 7 vom Hauptbahnhof Ulm, Richtung Willy-Brandt-Platz, bis Haltestelle Donauklinik in Neu Ulm. Von da zu Fuß (ca. 6 min) bzw. mit der Buslinie 5 vom Hauptbahnhof Ulm, Richtung Wiley, bis Haltestelle Petrusplatz in Neu Ulm, von da zu Fuß (ca. 13 min).
Zu Fuß:
Ca. 15 Minuten ab Hauptbahnhof Ulm, über die Eisenbahnbrücke nach Neu-Ulm Richtung Edwin-Scharff-Haus

Anreise mit dem PKW

  • Ausfahrt Ulm/West
  • Autobahnzubringer Friedrichshafen B10 über die Stadtautobahn Ulm
  • Ausfahrt Neu-Ulm/Stadtmitte (direkt im Anschluss an Donauüberquerung)
  • an der Ampelanlage links Richtung Stadtmitte Neu-Ulm (circa 500 m)
  • nach der Eisenbahnunterführung links zum Edwin-Scharff-Haus (Flößerweg)

Parkmöglichkeiten:

Am Edwin-Scharff-Haus stehen Ihnen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

  • 300 PKW-Parkplätze
  • 3 Bus-Parkplätze
  • 6 Behindertenparkplätze

Anreise mit dem Flugzeug:

Flughäfen:

  • Augsburg 80 km entfernt
  • Friedrichshafen 110 km entfernt
  • München 160 km entfernt
  • Stuttgart 85 km entfernt
  • Memmingen (Allgäu Airport)  56 km entfernt