DPV-FRÜHJAHRSTAGUNG 2018

Frankfurt am Main, 28.Februar - 03. März

Campus Westend Goethe Universität Frankfurt am Main

Am Mittwoch, den 28.02. sind wie gewohnt die Gremiensitzungen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste,

mit unserer diesjährigen Frühjahrstagung versuchen wir einmal mehr, uns den Herausforderungen an eine Weiterentwicklung und lebendige Umsetzung der Psychoanalyse unter heutigen Bedingungen zu stellen. Und mögen diese Bedingungen oft beschwerlich erscheinen, die Psychoanalyse stößt vielerorts wieder auf mehr Interesse. Wir jedenfalls lassen uns die Lust an psychoanalytischem Arbeiten nicht nehmen.

Mit unserem Tagungsthema beziehen wir uns auch auf die Frankfurter Tradition der Psychoanalyse, die insbesondere mit den Namen Mitscherlich, Lorenzer, Argelander und Klüwer verbunden ist. In dem ursprünglich von Lorenzer und Argelander entwickelten Konzept des szenischen Verstehens und in Klüwers Handlungsdialog waren bereits implizit intersubjektive Perspektiven enthalten, welche heute in allen psychoanalytischen Schulen auf verschiedene Weise artikuliert werden.

Im ersten Hauptvortrag wird sich Werner Bohleber mit der Hinwendung zu einer stärkeren intersubjektiven Ausrichtung der Psychoanalyse, zumindest in der klinischen Praxis, befassen und die Stärken und Schwächen der neueren intersubjektiven Konzepte diskutieren. Im zweiten Hauptvortrag wird sich Alexandra Harrison auf eine neue und originelle Weise mit den Mikroprozessen in der analytischen Situation befassen und anhand sorgfältig dokumentierter hochfrequenter Kinderanalysen zeigen, wie sich diese Mikroprozesse im analytischen Prozess entfalten. Im dritten Hauptvortrag vertritt Johannes Picht anhand einer klinischen Vignette die These, dass die psychoanalytische Situation ein komplexes, mehrdimensionales Geschehen ist, das sich weder logisch noch dialektisch in eine Einheit überführen lässt.

Für den öffentlichen Vortrag am Donnerstagabend haben wir den Historiker und Publizisten Gerd Koenen gewonnen. Er wird in seinem Vortrag mit Bezügen auf Marx und Weber, Freud und Arendt der Spannung zwischen den regressiven und progressiven, den demokratischen und totalitären Tendenzen des modernen Kommunismus/Sozialismus nachspüren und ihn in seinen gegensätzlichen Ausprägungen (Sozialdemokratie - Kommunismus) in die realen Krisen des 20. Jahrhunderts einzeichnen - mit einem diagnostischen Ausblick auf die heutige, "post–kommunistische" Welt. Wir beschließen die Tagung mit einer weiteren öffentlichen Veranstaltung, einem Gespräch zwischen Marianne Leuzinger-Bohleber und dem Schriftsteller Marcel Beyer, Büchner Preisträger 2016.

Als Neuerung stellen wir eine Kinderbetreuung während der Veranstaltungen bereit, um jungen Müttern und Vätern den Besuch der Tagung zu erleichtern. Wir sind gespannt, ob das Angebot wahrgenommen wird. Als Einlage finden Sie einen Überblick über kulturelle Veranstaltungen (Oper, Theater, Ausstellungen) zur Zeit der Tagung in Frankfurt. Besonders freuen wir uns, dass unsere Tagung an der Goetheuniversität auf dem schönen Campus Westend stattfinden kann. Wir laden Sie sehr herzlich ein, Anfang März 2018 nach Frankfurt zur Frühjahrstagung der DPV zu kommen und freuen uns auf den fachlichen Austausch und die persönlichen Begegnungen mit Ihnen.

Reinhard Otte

für das Programm- und Organisationskomitee

Maria Johne

Vorsitzende der DPV

Programm- und Organisationskomitee:

Reinhard Otte, Werner Bohleber, Mahrokh Charlier, Birgit Gaertner, Britta Heberle, Ewa Kobylinska-Dehe, Tomas Plänkers, Christiane Schrader,

Maria Johne, Gebhard Allert, Valérie Bouville, Gudrun Hess, Claudia Frank, Andrea Maria Rutsch, Gerd Schmithüsen 

Ort:

Sigmund-Freud-Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main

10.00 – 12.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

13.00 – 16.00 Uhr

Treffen der Institutsleiter

16.30 – 20.00 Uhr

Sitzung des Gesamtvorstands

Ort:

Goethe - Universität
Campus Westend
60323 Frankfurt am Main

09.00 – 10.30 Uhr

Sitzung des Programm- und Organisationskomitees

10.30 – 11.00 Uhr

Kaffeepause

11.00 – 12.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss für Gesundheits- und Berufspolitik

Moderation: Daniel Weimer, Mannheim

11.00 – 12.30 Uhr

Treffen Geschäftsführender Vorstand mit Ethikrat und Ethikkommission

Moderation: Maria Johne, Leipzig

11.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog

Moderation: Soehnke Behnsen, Wuppertal

12.30 – 13.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

12.30 – 14.15 Uhr

Mittagspause

12.45 – 14.15 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

12.45– 14.15 Uhr

Treffen des Vorstandes und des Kuratoriums der DPV-Stiftung

Moderation: Georg Bruns, Bremen

14.15 – 16.00 Uhr

Mitgliederversammlung

16:00 - 16.30 Uhr

Kaffeepause

16.30 – 19.00 Uhr

Fortsetzung Mitgliederversammlung

19.00 – 20.00 Uhr

Imbiss

Öffentlicher Vortrag
20.00 – 21.15 Uhr

Zur Psychologie und Soziologie des Kommunismus

  • Gerd Koenen, Frankfurt/M. 

Moderation: Maria Johne, Leipzig

anschließend

Empfang

09.00 - 09.30 Uhr

Eröffnung der Tagung

  • Stefan Majer, Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main
  • Reinhard Otte, Frankfurt/M. Institutsleiter des FPI
  • Maria Johne, Leipzig Vorsitzende der DPV

Vortrag

09.30 – 11.00 Uhr

Übertragung – Gegenübertragung – Intersubjektivität. Zur Entfaltung ihrer intrinsischen Komplexität

  • Werner Bohleber, Frankfurt/M

Moderation: Christiane Schrader, Frankfurt/M.

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

Vortrag

11.30 – 13.00 Uhr

„Raisins Can’t Talk“: Building Reflective Function in the Analysis of a 5-year old Boy
Schriftliche Übersetzung ins Deutsche liegt vor

  • Alexandra M. Harrison, Boston

Moderation: Britta Heberle, Frankfurt/M.

13.00 – 15.00 Uhr

Mittagspause

13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der berufspolitisch für die DPV in der DGPT aktiven Ärzte und Psychologen
(DGPT-Landesverbände, Beirat der DGPT, Kammern, KVen)

Moderation: Daniel Weimer, Mannheim

13.15 – 14. 45 Uhr

Arbeitskreis Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

Moderation: Angelika Staehle, Darmstadt

13.15 – 14. 45 Uhr

AG Neue Medien, Website, Psychoanalytische Online Community

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen

13.15 – 14. 45 Uhr

Erweiterte Hochschul- und Forschungskommission

Moderation: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.

13.15 – 14. 45 Uhr

Osteuropa-Kommission

Moderation: Christa Hack, Mainz

13.15 – 14. 45 Uhr

AK Ethnopsychoanalyse

Moderation:
Mahrokh Charlier, Frankfurt/M.
Horst Brodbeck, Ratingen

13.30 – 15.00 Uhr
Treffpunkt: Tagungsbüro der DPV

Architekturführung durch den Poelzig Bau
(IG-Farben Haus) mit seiner wechselhaften Geschichte und über den Campus Westend der Goetheuniversität

Bitte melden Sie sich für die Führung auf unserem Anmeldeformular bzw. über die Onlineanmeldung an. Die Gebühr beträgt 8,00 €.

13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der Ambulanzleiter/innen

Forum I

15.00 – 18.00 Uhr

Panel zum Vortrag von Werner Bohleber

  • Hermann Erb, Stuttgart
  • Udo Hock, Berlin
  • Peter Potthoff, Ratingen

Moderation: Christiane Schrader, Frankfurt/M.

Forum II

15.00 – 18.00 Uhr

Input-Statements und Diskussion zum Vortrag von Alexandra M. Harrison

  • Alexa Negele, Frankfurt/M.
  • Adelheid Staufenberg, Frankfurt/M.
  • Nadine Teuber Frankfurt/M

Moderation: Britta Heberle, Frankfurt/M.

Forum III

15.00 – 18.00 Uhr

Forum für Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

„Du denkst, dass du immer alles weißt, aber du kapierst überhaupt nichts mit deinem Kopf!“

Aus der fünfstündigen Kinderanalyse mit einem zu Beginn 7-jährigen Jungen

  • Eva Prinsen, Amsterdam

Streit, Abgründe und (un-)erreichbare Menschen. Wie ein komplexes Bindungstrauma sich zeigt in einer zweistündigen analytischen Kindertherapie

  • Patrick Meurs, Frankfurt/M.

Moderation: Ulrike Jongbloed, Frankfurt/M. 

Forum IV

15.00 – 18.00 Uhr

Mikroprozesse aus kleinianischer Sicht

‘Where shall the word be found, where will the word resound?’ Absence of resonance and the struggle to find the right register
 Schriftliche Übersetzung ins Deutsche liegt vor.

  • Francesca Sumerfield Hume, London

„... auf der falschen Spur" - zur psychoanalytischen Orientierungsarbeit

  • Claudia Frank, Stuttgart

Agora-Klaustrophobie: Die Auswirkungen konkreten Denkens auf den inneren Raum des Analytikers

  • Heinz Weiß, Frankfurt/M.

Moderation: Tomas Plänkers, Frankfurt/M. 

Forum V

15.00 – 18.00 Uhr

Doing Gender in der Psychotherapie

Ödipus revisited – von normativen Identitätsvorstellungen zur Ambiguitätstoleranz

  • Ilka Quindeau, Frankfurt/M.

Undoing gender als therapeutische Aufgabe? Zur Verfestigung und Verflüssigung von Identitätskonstruktionen

  • Joachim Küchenhoff, Basel

Moderation: Johannes Döser, Essen-Werden 

Forum VI

15.00 – 18.00 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder u. Kandidaten psychoanalytischer Gesellschaften

Perspektiven leiblicher Erfahrung

Vom Leib zum phantasmatischen Körper – Bewegung, Berührung, Phantasie

  • Ewa Kobylińska-Dehe, Frankfurt/M.

Tango und Mikroprozesse in der psychoanalytischen Situation

  • Angelika Zoubek-Windaus, Frankfurt/M.

Tanzvorstellung: Ulrich Boehme und Angelika Zoubek-Windaus, Frankfurt/M.

Moderation und Kommentar: Sebastian Leikert, Saarbrücken 

Forum VII

15.00 – 18.00 Uhr

Ständiges Forum zu Fragen der Ethik

Wovon wir wissen, dass wir es besser nicht wissen wollen

  • Thomas Beier, Jena
  • Gabriele Kortendieck-Voll, Heidelberg
  • Ursula Reiser-Mumme, Berlin 

Moderation:
Sabine Lorenz, Köln
Torsten Siol, Bremen

AG 1

15.00 – 17.00 Uhr

Das vermessene Leben. Transdisziplinäre Forschungsperspektiven

  • Benigna Gerisch, Berlin
  • Vera King, Frankfurt/M.
  • Hartmut Rosa, Erfurt & Jena

Moderation: Christoph E. Walker, Ammerbuch 

Forum VIII

15.00 – 16.30 Uhr

Forum für Postgraduierte in der DPV

Junge Mitglieder stellen sich mit Vorträgen zum Tagungsthema vor:

„Textile Beziehung“ Aspekte des Übertragungsgeschehens

  • Ilia Borovikov, Köln

Von der Schwierigkeit, Unerträgliches ins Leben zu integrieren, und deren Wiederkehr in der Stunde – Über die Analyse einer Patientin mit traumatischem Verlust

  • Serge Croes, Gießen

Moderation: Valérie Bouville, Bonn 

16.45 – 18.45 Uhr
nur für Postgraduierte Mitglieder der DPV

Intervisionsgruppe für Postgraduierte

Wir wollen im Rahmen der DPV-Tagung fortlaufend für KollegInnen, die in den letzten Jahren ihr Kolloquium absolviert haben, Raum für den Austausch über Fälle bieten, die sich aus unserer (klinischen) Arbeit ergeben. Es ist eine offene Gruppe ohne Teilnehmerbegrenzung. Um Voranmeldung sowie um Mitteilung, wenn Sie einen Fall vorstellen möchten, wird unter praxis(at)dr-pless.com gebeten.

Moderation:
Claudia Oberbracht, Frankfurt/M.
Silke Pless, Frankfurt/M.

15.00 – 17.00 Uhr

Kaffeepause nach Absprache in den Foren

Mittwoch, 28.02.2018 

20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein der Postgraduierten

La Divina
Feldbergstr. 30
60323 Frankfurt/M.
www.la-divina.de

18.15 – 19.45 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder, Ausbildungsteilnehmer- und Kandidaten der DPV

Forum zur Beauftragung mit Lehranalysen

Der (lange) Weg nach La Paz – Entwicklungsschritte und Hindernisse auf dem Weg in Richtung depressiver Position bei einer traumatisierten Patientin

  • Petra Etzersdorfer, Stuttgart

Moderation: Torsten Siol, Bremen

Voraussetzung für eine Teilnahme am Forum ist die vorherige Anmeldung und die Bestellung des Textes über das Tagungssekretariat tagungsbuero(at)dpv-psa.info

18.10 – 19.10 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld

18.15 – 19.45 Uhr

Gruppenanalytische Großgruppe

Hier bietet sich die Möglichkeit, unsere Erlebnisse und Erfahrungen während der Tagung gemeinsam zu erforschen, zu vertiefen und weiter zu entwickeln. Es sind alle Teilnehmer der Tagung zur Großgruppe eingeladen. Die Teilnahme bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

  • Heribert Knott, Stuttgart
  • Jörg von Hacht, Hamburg

20.00 Uhr

EMPFANG

20.15 Uhr

Festabend in zwei Räumen mit Begegnungen, Gesprächen und Tanz

Wir veranstalten den Festabend in zwei an- grenzenden Räumen - mit Gelegenheiten, sich in Ruhe zu unterhalten und/oder ausgiebig zu tanzen.

Saal West
DJ Klaus Walter
Musik nach Wunsch

Vortrag

09.00 – 10.15 Uhr

Dimensionen des psychoanalytischen Geschehens

  • Johannes Picht, Schliengen

Moderation: Elfriede Löchel, Bremen

 

 

10.15 – 10.45 Uhr

Kaffeepause

Parallele Foren und Arbeitsgruppen

Forum IX

10.45 – 12.45 Uhr

Komplementärreferate und Diskussion zum Vortrag von Johannes Picht

  • Timo Storck, Berlin
  • Delaram Habibi-Kohlen, Bergisch- Gladbach

Moderation: Elfriede Löchel Bremen

Forum X

10.45 – 12.45 Uhr

Eine Kooperation zw. Ethno-AK und COWAP

Tell me a story, Shahrazad in analysis in contemporary Persia

  • Gohar Homayounpour, Teheran

Die deutsche Übersetzung liegt vor

Varianten des 'Ödipus'. Triangulierung kulturell und in der inneren Welt

  • Maya Nadig, Bremen

Moderation: Mahrokh Charlier, Frankfurt/M. 

Ausbildungsforum

Forum XI

10.45 – 12.45 Uhr

Warum wir hochfrequent ausbilden und behandeln
Einführung:

  • Claudia Frank, Stuttgart

„Ich muss sie auf vier Stunden bringen!“ Überlegungen zur Vermittlung der Vierstündigkeit in der Ausbildung

  • Tülay Özbek, Berlin

"Flexibel? Rigide? - Nachdenken über den Wert hochfrequenter Erfahrungen"

  • Torsten Siol, Bremen

Moderation: Gerd Schmithüsen, Köln 

Forum XII

10.45 – 12.45 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten psychoanalytischer Gesellschaften

Die psychoanalytische Arbeit von Stunde zu Stunde

Fremdgehen als Schutz gegen Abhängigkeit

  • Esther Horn, Stuttgart

Moderation: Ursula von Goldacker, Hamburg 

Forum XIII

10.45 – 12.45 Uhr

Szenisches Verstehen – Überlegungen zur psychoanalytischen Methode

  • Annemarie Laimböck, Innsbruck

Moderation: Thomas Pollak, Frankfurt/M

Forum XIV

10.45 – 12.45 Uhr

Klinische und extraklinische Forschung in der Psychoanalyse: Ein Spannungsfeld - diskutiert am Beispiel der LAC Depressions- studie

a) Hauptoutcome Ergebnisse der LAC Studie in Zeiten der evidence-based-medicine • Marianne Leuzinger-Bohleber. Frankfurt/M.

  • Manfred Beutel, Mainz
  • Lisa Kallenbach, Frankfurt/M.
  • Bernhard Rüger, München

MitarbeiterInnen: Ulrich Bahrke, Mareike Ernst, Georg Fiedler, Felix Günther, Martin Hauzinger, Johannes Kaufhold, Wolfram Keller, Joachim Küchenhoff, Alexa Negele, Margerete Schött,

b) Strukturelle Veränderungen in Langzeitbehandlungen: Ein Vergleich zwischen psychoanalytischen und kognitiv- behavioralen Therapien

  • Ulrich Bahrke, Frankfurt/M.
  • Johannes Kaufhold, Frankfurt/M.
  • Alexa Negele, Frankfurt/M.

MitarbeiterInnen: Rosalba Maccarrone Erhardt, Angelika Ramshorn-Privitera u.a.

Moderation: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M

Forum XV

10.45 – 12.45 Uhr

Migration, Flucht und Trauma – eine Herausforderung an die zeitgenössische Psychoanalyse

Analytische Therapie als „Übergangsraum“ in der Behandlung von Geflüchteten. Einige Bemerkungen zur Behandlungstechnik

  • Željko Čunović, Frankfurt/M.

Strukturen der Strukturverluste. Zur Entwicklung eines Behandlungsangebotes für Geflüchtete in der International Clinic des Frankfurter Psychoanalytischen Instituts

  • Erwin Sturm, Frankfurt/M.

...auf neuen Wegen. Begegnungen mit Geflüchteten aus Afghanistan

  • Rosalba Maccarrone Erhardt, Frankfurt/M.

Moderation: Nadine Teuber, Frankfurt/M. Hans-Jürgen Wirth, Gießen

Forum XVI

10.45 – 12.45 Uhr

Die Ambivalenz gegenüber der Psychoanalyse

  • Jörg Michael Scharff, Kronberg
  • Gerhard Schneider, Mannheim
  • Angelika Staehle, Darmstadt
  • Ralf Zwiebel, Grebenstein

Moderation: Elvira Selow, Bad Nauheim

12.45 – 13.45 Uhr

Mittagspause

12.45 – 13.45 Uhr

Sitzung Ausschuss für Fortbildung und Nachwuchsförderung

Moderation: Dorothee Stoupel, Berlin

12.45 – 13.45 Uhr

Arbeitskreis zu den Chinaaktivitäten von DPV-Mitgliedern

Moderation: Alf Gerlach, Saarbrücken

12.45 – 13.45 Uhr

Vorstandskommission Psychoanalytische Sozial- und Kulturtheorie mit den Beauftragten der Institute

Moderation: Isolde Böhme, Köln

AG 2

13.45 – 15.45 Uhr

Das vitale Körper-Ich, ein innovatives Konzept aus der ethnopsychoanalytischen Feldforschung

  • Angela Köhler-Weisker, Frankfurt/M.

Moderation: Eberhard Th. Haas, Darmstadt

AG 3

13.45 – 15.15 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten psychoanalytischer Gesellschaften

Psychotherapie der Emotionen. Kasuistiken und Videoanalyse

Emotionalität und Kreativität in einer Analyse. Eine Fallvignette

  • Veronika Charisius-Weiss, Stuttgart

Gegenwartsmoment und Resonanz. Mikroanalyse emotionaler Prozesse anhand einer Videoaufnahme

  • Reinhard Plassmann, Tübingen

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen

AG 4

13.45 – 15.15 Uhr

AG – Chinesisches Denken und Psychoanalyse

Kommentare zu F. Julien: „China und die Psychoanalyse“ von:

  • Irmgard Dettbarn, Berlin
  • Alf Gerlach, Saarbrücken
  • Klaus Kocher, Frankfurt/M.

Moderation: Annemarie Laimböck, Innsbruck

AG 5

13.45 – 15.15 Uhr

Veranstaltung für Studierende

Psychoanalyse an der Hochschule – Nischenexistenz und Faszinosum zugleich

Birgit Gaertner, Oberursel

Moderation: Esther Horn, Stuttgart

AG 6

13.45 – 15.15 Uhr

Forum für Nachwuchsförderung Öffentlichkeitsarbeit und Social Media

Von der Uni an die Institute: Studentenpraktika als Erfahrungsraum für Ausbildungsinteressierte.
Berichte aus der Praxis

  • Stefanie Wilke, Heidelberg
  • Erwin Sturm, Frankfurt/M.
  • Elisabeth Imhorst, Köln

Moderation:
Dorothee Stoupel, Berlin
Sönke Behnsen, Wuppertal

13.45 – 15.15 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten der DPV

Forum zur Beauftragung mit Lehranalysen

„Raum - Zeit - Beziehung: Perspektiven in der Analyse einer Melancholie“

  • Erika Quabach, Köln

Moderation: Thomas Pollak,Frankfurt/M.

Voraussetzung für eine Teilnahme am Forum ist die vorherige Anmeldung und die Bestellung des Textes über das Tagungssekretariat tagungsbuero(at)dpv-psa.info

Öffentlicher Vortrag

15.30 – 17.00 Uhr

Marcel Beyer

(Träger des Georg Büchner-Preises, 2016, Mitglied der Berliner Akademie der Künste, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und des PEN-Zentrums Deutschland)

im Gespräch mit Marianne Leuzinger-Bohleber

  • Marcel Beyer, Dresden
  • Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.

Moderation: Reinhard Otte, Frankfurt/M.

17.00 – 18.00 Uhr

Ausklang der Tagung

Tagungsbegleiter teilen ihre Eindrücke mit

Diskussion im Plenum

18.00 – 18.30 Uhr

Empfang - Ausklang

ENDE DER TAGUNG

Mittwoch, 28. Februar 2018

Ort:

Frankfurter Psychoanalytisches Institut e.V.
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main

16.00 – 17.30 Uhr

Supervisionsgruppe 1

  • Sybille Drews, Frankfurt/M.

Supervisionsgruppe 2

  • Angela Köhler-Weisker, Frankfurt/M.

17.30 – 18.00 Uhr

Kaffeepause

18.00 – 19.30 Uhr

Workshop 

Szenisches Verstehen und die Bedeutung der ersten Szene

  • Jörg Michael Scharff, Frankfurt/M.

20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein im:

Apfelweinwirtschaft Sachsenhausen
Dauth-Schneider
Neuer Wall 5-7/Klappergasse 39
60594 Frankfurt am Main

Donnerstag, 01. März 2018

Ort:

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
60323 Frankfurt

14.30 – 17.30 Uhr

Kandidatenversammlung

Donnerstag, 01. März 2018

Ort:

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
60323 Frankfurt

19.30 Uhr
Treffpunkt: Tagungsbüro / Anmeldung

Begrüßungstreffen für Studierende

Esther Horn, Stuttgart

Das Studentenprogramm auf der DPV-Herbsttagung soll den Stu- dierenden die Möglichkeit bieten, PsychoanalytikerInnen in Vorträgen und Diskussionen zu erleben. Alle Studierende, die Einblick in unser Denken und Arbeiten gewinnen wollen, können verschiedene Themen- bereiche kennenlernen und die Bedeutung des lebendigen kollegialen Austauschs für das spätere Berufsleben erfahren. Dies ist bei der Wahl der Ausbildung sowie der eines Ausbildungsinstitutes von großer Be- deutung. Vor der Tagungseröffnung findet ein kurzes Begrüßungstreffen mit einer Analytikerin statt, bei dem die Studierenden mit uns und auch mit- einander in Kontakt treten können. Am Samstagnachmittag (AG 7, 13.45- 15.15) geht es in einem Vortrag mit anschließender Diskussion um die gegenwärtige Rolle der Psychoanalyse an den Hochschulen (Birgit Gaertner, Frankfurt, Moderation: Esther Horn, Stuttgart). Die Tagungs-Gebühr ist reduziert und schließt das wissenschaftliche Programm sowie den Begrüßungs- und Abschlussempfang ein.

Referenten

PD Dr. med. Bahrke Ulrich Zürich Schweiz bahrke-praxis@gmx.ch
Prof. Dr.med. Beutel Manfred Mainz Deutschland manfred.beutel@unimedizin-mainz.de
FA. Beier Thomas Jena Deutschland th.beier@freenet.de
Schriftsteller Beyer Marcel Dresden Deutschland  
  Boehme Ulrich Staufenberg Deutschland buero@tanguisimo.info
Dr. phil. Bohleber Werner Frankfurt/M. Deutschland wbohleber@gmx.de
Dipl.-Psych. Borovikov Ilia Köln Deutschland i.borovikov@gmx.de
Dr. med. Charisius-Weiss Veronika Stuttgart Deutschland charisius-weiss@t-online.de
Dr. med. Croes Serge Gießen Deutschland s.croes@gmx.de
Arzt Čunović Željko Frankfurt/M. Deutschland praxis@cunovic.de
Dr. phil. Dettbarn Irmgard Berlin Deutschland irmgard.dettbarn@gmail.de
Dipl.-Psych. Drews Sibylle Frankfurt Deutschland sibylle.drews@drews-ffm.de
Dipl.-Psych. Erb Hermann Stuttgart Deutschland hermannerb@t-online.de
Dr. med. Etzersdorfer Petra Stuttgart Deutschland etzersdorfer@t-online.de
P.D. Dr. Frank Claudia Stuttgart Deutschland cl.frank@t-online.de
Prof. Dr. phil. Gaertner Birgit Oberursel Deutschland birgit_gaertner@t-online.de
Prof. Dr. phil. Gerisch Benigna Berlin Deutschland benigna.gerisch@ipu-berlin.de
Dr.med.habil.Dipl-Soz. Gerlach Alf Saarbrücken Deutschland alf.gerlach@pulsaar.com
Dipl.-Psych. Habibi-Kohlen Delaram Bergisch-Gladbach Deutschland d.habibi-kohlen@netcologne.de
M.D. Harrison Alexandra M. Cambridge USA aharrisonmd@comcast.net
Dipl. Psych. Horn Esther Stuttgart Deutschland esther.horn@rbk.de
Dr. phil. Hock Udo Berlin Deutschland udo.hock@web.de
Dr. Homayounpour Gohar Teheran Iran g.homayounpour@gmail.com
Dr. phil. Dipl.-Psych. Imhorst Elisabeth Köln Deutschland elisabeth.imhorst@dpv-mail.de
Dipl. Psych. Johne Maria Leipzig Deutschland vorsitzende@dpv-psa.de
Dipl. Psych. Kallenbach Lisa Frankfurt Deutschland lisakallenbach@gmx.de
Dipl. Psych. Kaufhold Johannes Frankfurt/M. Deutschland j.kaufhold@web.de
Prof. Dr. phil. King Vera Frankfurt/M. Deutschland king@sigmund-freud-institut.de
Dr. med. Knott Heribert Stuttgart Deutschland heribert.knott@t-online.de
Prof. Dr. phil. Kobylińska-Dehe Ewa Frankfurt/M. Deutschland ewakob@icloud.com
Dr. med. Kocher Klaus Frankfurt/M. Deutschland mail@klaus-kocher.de
Dr. med. Köhler-Weisker Angela Frankfurt/M. Deutschland ankowei@koehler-service.de
Dr. phil. Koenen Gred Frankfurt/M. Deutschland gerd.koenen@t-online.de
Dr. med. Kortendieck-Voll Gabriele Heidelberg Deutschland G.Kort.Voll@gmx.de
Prof. Dr. med. Küchenhoff Joachim Liestal Deutschland joachim.kuechenhoff@unibas.ch
Dr. phil. Laimböck Annemarie Innsbruck Deutschland anne.laimboeck@gmx.at
Prof. Dr. Leuzinger-Bohleber Marianne Frankfurt/M. Deutschland m.leuzinger-bohleber@gmx.de
Dipl.-Psych. Maccarrone Erhardt Rosalba Frankfurt/M. Deutschland rosalba-maccarrone@web.de
Stadtrat Majer Stefan Frankfurt/M. Deutschland pf.dezernat03@stadt-frankfurt.de
Prof. Dr. Meurs Patrick Frankfurt/M. Deutschland meurs@sigmund-freud-institut.de
Prof. Dr. Nadig Maya Berlin Deutschland mnadig@uni-bremen.de
Dr. phil. Negele Alexa Frankfurt/M. Deutschland alexa.negele@gmail.com
Dipl.-Psych. Otte Reinhard Frankfurt/M. Deutschland otte.frankfurt@t-online.de
Dipl.-Psych. Özbek Tülay Berlin Deutschland toezbek@me.com
Dr. med. Picht Johannes Schliengen Deutschland johannes.picht@web.de
Prof. Dr. med. Plassmann Reinhard Tübingen Deutschland prof.plassmann@gmx.de
Dr. med. Potthof Peter Ratingen Deutschland Dr.med.Peter_Potthoff@t-online.de
  Prinsen Eva Bussum Niederlande evaprinsen@xs4all.nl
Dipl. Psych. Quabach Eika Klön Deutschland e.quabach@netcologne.de
Prof. Dr. Quindeau Ilka Frankfurt/M. Deutschland quindeau@em.uni-frankfurt.de
Dr. med. Reiser-Mumme Ursula Berlin Deutschland ursula.reiser-mumme@dpv-mail.de
Prof. Dr. Rosa Hartmut Jena Deutschland hartmut.rosa@uni-jena.de
Prof. em. Dr. Rüger Bernhard München Deutschland Bernhard.Rueger@stat.uni-muenchen.de
Dr. phil. Scharff Jörg-Michael Frankfurt/M. Deutschland joerg.scharff@dpv-mail.de
Dr.phil. Schneider Gerhard Mannheim Deutschland gschneider-mannheim@t-online.de
Dr. med. Siol Torsten Bremen Deutschland torsten.siol@dpv-mail.de
Dipl.-Psych. Staehle Angelika Darmstadt Deutschland a.staehle@t-online.de
Dr. phil. Staufenberg Adelheid Frankfurt/M. Deutschland heidistaufenberg@web.de
Prof. Dr. Storck Timo Berlin Deutschland t.storck@psychologische-hochschule.de
Dipl.-Psych. Sturm Erwin Frankfurt/M. Deutschland mail@pa-praxis-sturm.de
  Sumerfield Hume Francesca London Deutschland francescahume@gmail.com
Dr. phil. Teuber Nadine Frankfurt/M. Deutschland nadineteuber@gmx.net
Dipl.Psych. von Hacht Jörg Hamburg Deutschland joerg.vonhacht@dpv-mail.de
Prof. Dr. Weiß Heinz Frankfurt/M., Stuttgart Deutschland weiss@sigmund-freud-institut.de
Dr. phil. Dipl. Psych. Wilke Stefanie Heidelberg Deutschland wilkestefanie@t-online.de
Dr. med. Zoubek-Windaus Angelika Frankfurt/M. Deutschland zoubek-windaus@t-online.de
Prof. Dr. med. Zwiebel Ralf Grebenstein Deutschland rzwiebel@web.de
  1. Tagungsort:
    Goethe-Universität - Campus Westend - 60323 Frankfurt
  2. Tagungsbüro:
    Ab dem 1. März 2018 an der Goethe-Universität - Campus Westend - 60323 Frankfurt
    Telefon: Antje Harz 030 26 55 25 03 – mobile Umleitung
     
    Öffnungszeiten:
    Donnerstag, 1. März 201808.00 – 20:00 Uhr
    Freitag, 2. März 2018 08.30 – 17:30 Uhr
    Samstag, 3. März 201808.30 – 16.30 Uhr
  3. Anmeldung:
    Anmeldungen online oder postalisch richten Sie bitte bis zum 14. Februar 2018 an das Tagungsbüro in Berlin. Danach sind Anmeldungen vor Ort in Frankfurt jederzeit möglich.
    Wir möchten Sie herzlich bitten, sich bevorzugt über unser Online Formular zur DPV-Frühjahrstagung in Frankfurt anzumelden, da dies eine enorme Arbeitserleichterung mit sich bringt.
    Alle Teilnehmer, die sich dankenswerterweise online angemeldet, bzw. auf ihrer Anmeldung ihre E-Mail Adresse mitgeteilt haben, werden dann auch per E-Mail die Anmeldebestätigung erhalten.
    Den Teilnehmern, die sich weiterhin postalisch anmelden, werden wir die Anmeldebestätigung zunächst weiterhin per Post zustellen.
    Mitglieder anderer psychoanalytischer und psychotherapeutischer Fachgesellschaften können als Gäste an der Tagung teilnehmen. Die Aufnahmevorträge sind DPV–intern.
  4. Stornobedingungen:
    Teilnahmegebühren werden bei einer Stornierung bis zum 28.01.2018 voll erstattet. Nach diesem Termin bis zum 06.02.2018 wird die Hälfte der Teilnahmegebühr erstattet. Ab dem 07.02.2018 erfolgt keine Erstattung.
  5. Architekturführung
    Am Freitag bieten wir Ihnen von 13:30 bis 15:00 eine Architekturführung durch den Poelzig Bau (IG-Farben Haus) mit seiner wechselhaften Geschichte und über den Campus Westend der Goethe- Universität Frankfurt am Main an.
  6. Kinderbetreuung:
    An den Tagungstagen wird eine Kinderbetreuung angeboten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an das Tagungsbüro
  7. Bezahlung:
    Bei Anmeldungen per Post überweisen Sie bitte auf folgendes Konto der:
    DPV e. V.
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank Berlin
    IBAN: DE 90 3006 0601 0005 492521
    BIC: (Swift-Code): DAAEDEDDXXX 
    Stichwort: DPV Frühjahrstagung 2018
    Bei online-Anmeldungen erhalten Sie direkt nach dem Anmeldevorgang Ihre Anmeldebestätigung / Rechnung.
  8. Hotelzimmer:
    Unter dem Link: https://www.dpv-psa.de/termine/dpv-fruehjahrs-und- herbsttagung/fruehjahrstagung-2018/hotelreservierung/ haben Sie die Möglichkeit, ein Hotelzimmer zur Frühjahrstagung 2018 zu den aktuellen Tagespreisen in Frankfurt am Main zu buchen.
  9. Kongressunterlagen:
    Ihre Tagungsunterlagen (Ihre Rechnung, Ihr Namensschild, die Wahl Ihrer Foren und Arbeitsgruppen, einen Raumplan und ggf. Ihre erworbene Festabendkarte sowie die Anmeldung zur Architekturführung) erhalten Sie vor Ort in Frankfurt am Main im Tagungsbüro. .
  10. Namensschilder:
    Von allen Teilnehmern sind die Namensschilder (einheitlich durchsichtig) bei allen Veranstaltungen deutlich sichtbar zu tragen. Wenn Sie als Gast teilnehmen, ist Ihr Namensschild auf der Vorderseite gekennzeichnet.
  11. Festabend:
    Die Teilnahme am Festabend mit Dinner, Musik und Tanz kostet für Mitglieder 75,00 € und für Kandidaten 50,00 €. Der Sektempfang ist im Preis eingeschlossen, die weiteren Getränke sind eigenständig zu zahlen.
  12. Tagungsband:
    Angesichts der zeitlichen Nähe zwischen der Herbsttagung 2017 und der Frühjahrstagung 2018 in Frankfurt wird Ihnen der Tagungsband der Herbsttagung 2017 dieses Mal nicht vor der Frühjahrstagung, sondern - wie üblich - voraussichtlich im April-Mai 2018 mit der Post zugesandt werden. Den Tagungsband der Frühjahrstagung 2018 können Sie mit Ihrer Anmeldung zum Preis von 28,50 € (inkl. Porto und Versand) bestellen. Er wird Ihnen nach Fertigstellung automatisch zugesandt.
  13. Technik:
    Sollten Sie als Vortragender technische Hilfsmittel, wie Beamer, Leinwand etc. benötigen, möchten wir Sie bitten, sich per E-Mail bis 14.02.2018 an das DPV-Tagungsbüro tagungsbuero(at)dpv-psa.info zu wenden.
  14. Zertifizierung
    Die Arbeitstagung der DPV wird von der Psychotherapeutenkammer Hessen mit Fortbildungspunkten zertifiziert. Teilnehmer, die an der Zertifizierung teilnehmen möchten, tragen sich vor Ort im Tagungsbüro in die Anwesenheitslisten ein. Die Bescheinigungen erhalten Sie am letzten Tag der Tagung im Tagungsbüro.

Anreise

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn, Linien 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 / 9 bis „Hauptwache“, dann mit der U-Bahn, Linien 1 / 2 / 3 / 8 bis „Holzhausenstraße“ dann 10 Min. Fußweg oder mit der S-Bahn, Linien 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 bis „Konstabler Wache“ dann mit dem Bus, Linie 36 (Richtung Westbahnhof) bis „Uni  Campus Westend“. Oder Buslinie 64 ab Hauptbahnhof sowie Alte Oper bis Haltestelle „Bremer Straße“.

Vom Westbahnhof mit dem Bus der Linie 36 (Richtung „Hainer Weg“) via Campus Bockenheim bis Haltestelle „Mitscherlichplatz“ oder „Uni Campus Westend“ direkt vor dem Gelände. 

Bei Taxis ist das Ziel „Theodor-W.-Adorno-Platz 1“ (ehemals Grüneburgplatz 1) zu nennen.