Sehr geehrte Damen und Herren,
aus organisatorischen Gründen ist eine online-Registrierung ab sofort nicht mehr möglich. Sie können sich wieder ab dem 23. November 2017 ab 8.00 Uhr vor Ort bei den Mitarbeitern des Tagungsbüros in Bad Homburg für die DPV-Herbsttagung anmelden.
Wir freuen uns sehr, Sie in Bad Homburg begrüßen zu dürfen.
Herzliche Grüße
Antje Harz
Tagungsorganisation

Veränderung im psychoanalytischen Prozess - Entwicklung und Grenzen

DPV-HERBSTTAGUNG 2017

Bad Homburg, 22. - 25. November

Am Mittwoch, den 22.11. sind wie gewohnt die Gremiensitzungen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste,

im Zentrum der diesjährigen Herbsttagung wird die Begegnung zwischen Kinderanalyse und Erwachsenenanalyse stehen. In allen Altersstufen ereignet sich in der analytischen Beziehung eine spezifische Wechselwirkung zwischen der subjektiven Welt des Patienten und der des Psychoanalytikers, die uns eine Chance zu einer produktiven Veränderung gibt, die aber auch zu einem Stillstand in der Entwicklung des Patienten führen kann.

Virginia Ungar, Psychoanalytikerin und Kinderanalytikerin aus Argentinien, die seit Juli Präsidentin der IPA ist, und Björn Salomonsson, Psychoanalytiker und Kinderanalytiker aus Schweden, werden uns reiche Einblicke in die innere Welt des Kindes geben, die ein basales Verstehens- und Forschungsfeld für alle Psychoanalytiker ist. Im Unterschied zur Erwachsenenanalyse liefern uns die Säuglingsbeobachtung und die Kleinkind-Eltern-Behandlung Einsichten darüber, wie z.B. traumatische Beziehungserfahrungen sowie innere Zustände und Phantasien der Mutter dem Baby unmittelbar zwischenleiblich weitergegeben werden. Der psychoanalytische Prozess ist beim Kind stärker im Handeln verankert und beim Erwachsenen mehr an die Sprache geknüpft. Die Kinderanalyse kann uns allen ein differenzierteres Verstehen des Erlebens und Handelns des Erwachsenen vermitteln. Die Einschreibung des noch nicht Verbalisierten in die Übertragung und seine Transformation in Sprache ist für alle Altersstufen eine nicht endende Aufgabe. Kinder- und Erwachsenenanalyse und die verschiedenen Sprachen der Psychoanalyse in einen unvoreingenommenen Dialog zu bringen, Gewohntes zu hinterfragen und vielleicht unerwartet Neues erkennen zu lassen, ist das Anliegen dieser Tagung.

Jede Psychoanalyse oszilliert zwischen Gelingen und Scheitern. Dem gehen wir mit der Frage nach, wodurch Entwicklung im psychoanalytischen Prozess gefördert und wodurch sie begrenzt oder gar verhindert wird. Psychoanalytische Prozesse beanspruchen Jahre und betreffen beide Beteiligte als ganze Person. Dabei kommt es zu unbewussten Abstimmungen zwischen Patient und Psychoanalytiker, in denen bestimmte Bereiche der Übertragung unserer Aufmerksamkeit entgehen und Veränderungen blockieren können. Ob sich unsere Patienten weiter entwickeln oder ob eine Behandlung stagniert oder sogar mit einem Misserfolg endet, hängt wesentlich davon ab, ob wir schwierige Situationen, in die wir geraten, verstehen, und so kollusive Verstrickungen wieder auflösen zu können. Dabei ist es oft entscheidend, wie wir damit umgehen, wenn uns ein Enactment, eine Regelverletzung oder ein regelrechter Fehler i. e. S. unterläuft. Gelingt es uns, projektive Identifizierungen und Enactments zu erkennen und zu deuten wird weitere Entwicklung möglich. Auch hier kann die kinderanalytische Behandlung unseren Blick erweitern und den Umgang mit Handlungsdialogen erleichtern.

Schließlich ist der Austausch mit den Nachbarwissenschaften dringend notwendig und der Entwicklung unserer eigenen Wissenschaft förderlich. Die diesjährige Verleihung des Sigmund-Freud-Kulturpreises von DPV und DPG an den Philosophen Bernhard Waldenfels unterstreicht die Bedeutung des interdisziplinären Dialogs, ein Thema, das die Soziologin Vera King im öffentlichen Vortrag und Michael Lacher in seinem Hauptvortrag aufnehmen werden.

Wir laden Sie ganz herzlich zur diesjährigen Herbsttagung der DPV in Bad Homburg ein und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen über diese Themen nachzudenken und zu diskutieren.

 

 

Maria Johne

Vorsitzende der DPV

Claudia Frank

Leiterin des zAA

Ort:

Sigmund Freud Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt/M.

10.00 – 12.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung der Institutsleiter

16.30 – 20.00 Uhr

Sitzung des Gesamtvorstands

20.15 – 21.45 Uhr

Treffen des Vorstandes und des Kuratoriums der DPV-Stiftung

Moderation: Georg Bruns, Bremen


20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein der Postgraduierten im
Café Klatsch,
Louisenstraße 107
61348 Bad Homburg.
www.mein-klatsch.de

Ort:

Maritim-Hotel
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg

09.00 – 10.30 Uhr

Sitzung des Programm- und Organisationskomitees

09.00 – 10.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.30 – 11.00 Uhr

Kaffeepause

11.00 – 12.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss für Gesundheits- und Berufspolitik

Moderation: Rupert Martin, Köln

11.00 – 12.30 Uhr

Treffen des Geschäftsführenden Vorstands mit Ethikrat und Ethikkommission

Moderation: Maria Johne, Leipzig

11.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog

Moderation: Soehnke Behnsen, Wuppertal

12.30 – 13.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands

12.30 – 14.15 Uhr

Mittagspause

12.45 – 14.15 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses

14.15 – 16.00 Uhr

Mitgliederversammlung

16:00 - 16.30 Uhr

Kaffeepause

16.30 – 18.00 Uhr

Fortsetzung der Mitgliederversammlung

18.00 – 19.00 Uhr

Imbiss

19.00 – 20.00 Uhr

Verleihung des Sigmund-Freud-Kulturpreises der DPV und DPG 2017 an Bernhard Waldenfels, Bochum

Laudatio:

  • Rolf-Peter Warsitz, Kassel

Moderation:
Maria Johne, Leipzig
Gebhard Allert, Ulm
Klaus Grabska, Hamburg (DPG)

Öffentlicher Vortrag
20.00 – 21.15 Uhr

Geteilte Aufmerksamkeit
Kultureller Wandel und psychische Entwicklung in Zeiten der Digitalisierung

  • Vera King, Frankfurt/M.

Moderation: Maria Johne, Leipzig

Anschließend

Empfang

08:30 Uhr
Treffpunkt:
Tagungsbüro / Anmeldung

Begrüßungstreffen für Studierende

  • Esther Horn, Stuttgart

09:00 - 09.30 Uhr

Eröffnung der Tagung

  • Maria Johne, Leipzig,
    Vorsitzende der DPV

Vortrag

09.30 – 11.00 Uhr

What remains and what has changed in child analysis

  • Virginia Ungar, Buenos Aires

Moderation: Angelika Staehle

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

Vortrag

11.30 – 13.00 Uhr

Intimacy thwarted and established; Following a girl from infancy to child psychotherapy

  • Björn Salomonsson, Stockholm

Moderation: Helga Kremp-Ottenheym, Freiburg

13.00 – 15.00 Uhr

Mittagspause

13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der berufspolitisch für die DPV in der DGPT aktiven Ärzte und Psychologen
(DGPT-Landesverbände, Beirat der DGPT, Kammern, Kassenärztlichen Vereinigungen)

Moderation: Rupert Martin, Köln

13.15 – 14. 45 Uhr

Arbeitskreis Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

Moderation: Angelika Staehle, Darmstadt

13.15 – 14. 45 Uhr

AG Neue Medien, Website, Psychoanalytic Online Community

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen

13.15 – 14. 45 Uhr

Erweiterte Hochschul- und Forschungskommission

Moderation: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.

13.15 – 14. 45 Uhr

Mitgliederversammlung des Archivs zur Geschichte der Psychoanalyse e. V.

Moderation: Ludger M. Hermanns, Berlin

13.15 – 14. 45 Uhr

Osteuropa-Kommission

Moderation: Christa Hack, Mainz

13.15 – 14. 45 Uhr

AK Ethnopsychoanalyse

Moderation:
Mahrokh Charlier, Frankfurt/M.
Horst Brodbeck, Ratingen

Forum I

15.00 – 16.30 Uhr

Koreferat und Diskussion zum Hauptvortrag von Virginia Ungar

  • Heribert Blaß, Düsseldorf 

16.30  - 18.00 Uhr
Die Diskussion wird in englischer Sprache stattfinden

Säuglingsbeobachtung als wünschenswertes Element unserer Ausbildung mit Überlegungen von Virgina Ungar

Auf dem Weg zu einem Pilotprojekt – Möglichkeiten und Schwierigkeiten

  • Uta Zeitzschel, Hamburg

Moderation: Claudia Frank, Stuttgart

Forum II

15.00 – 18.00 Uhr
Vorherige verbindliche Anmeldung notwendig, da Gruppe auf 15 Teilnehmer begrenzt ist

Klinische Fallarbeit nach der Weaving-Thoughts-Methode

  • Fallvorstellung: Erika Kittler, Freiburg

Moderation: Björn Salomonsson, Stockholm

Forum III

15.00 – 18.00 Uhr

Wenn Wiedergutmachung unerträglich wird - ein klinisches Beispiel

  • Gerd Schmithüsen, Köln
  • Koreferat: Jutta Gutwinski-Jeggle, Tübingen

Moderation: Peter Potthoff, Köln

Forum IV

15.00 – 18.00 Uhr

Ständiges Forum zu Fragen der Ethik

Veränderungen, Entwicklungen und Grenzen von Ethikrichtlinien im psychoanalytischen Feld

  • Gebhard Allert, Ulm
  • Thomas Beier, Jena
  • Isolde Böhme, Köln
  • Michael Gingelmaier, Bruchsal
  • Klaus Möhlen, Rockenberg
  • Ralf Zwiebel, Grebenstein

Moderation:
Gudrun Behrens-Hardt, Wetzlar
Sabine Lorenz, Köln

Forum V

15.00 – 18.00 Uhr

Forum des Ethnopsychoanalytischen Arbeitskreises

Adoleszenz zwischen Hexereidiskurs und kulturellem Wandel

  • Angela Köhler-Weisker, Frankfurt/M.

Homer und die Himba

  • Koreferat: Eberhard Th. Haas, Darmstadt

Das Seminar bezieht sich auf die Geschichte "Makeeya - Adoleszenz bei den Himba heute" in: Angela Köhler-Weisker (2015) "Gespräche unter dem Mopanebaum. Ethnopsychoanalytische Begegnungen mit Himbanomaden" (S. 311-439).

Moderation: Horst Brodbeck, Ratingen

Forum VI

15.00 – 18.00 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten Psychoanalytischer Gesellschaften

Die psychoanalytische Arbeit von Stunde zu Stunde

Fort- und Rückschritte im Behandlungsgeschehen - adaptiv oder maligne?

  • Reiner Winkler, Tübingen

Moderation: Hermann Erb, Stuttgart

Forum VII

15.00 – 16.30 Uhr

Forum für Postgraduierte in der DPV

Junge Mitglieder stellen sich mit Vorträgen zum Tagungsthema vor:
Psychoanalytische Ausbildung in der DPV - Entwicklung und Grenzen

  • Jane Anna Spiekermann, Aulendorf

Entwicklung und Grenzen im analytischen Prozess bei der Behandlung von Patienten mit schwerer physischer und psychischer Vernachlässigung in Kindheit und Jugend

  • Tilmann Paschke, Heidelberg

Moderation: Valérie Bouville, Bonn

Pause

Fortsetzung

16.45 – 18.45 Uhr

Intervisionsgruppe für Postgraduierte

Wir wollen im Rahmen der DPV-Tagung fortlaufend für KollegInnen, die in den letzten Jahren ihr Kolloquium absolviert haben, Raum für den Austausch über Fälle und zukunftsweisende Visionen bieten, die sich bei unserer (klinischen) Arbeit ergeben. Es ist eine offene Gruppe ohne Teilnehmerbegrenzung. Um Voranmeldung sowie um Mitteilung, wenn Sie einen Fall vorstellen möchten, wird unter praxis(at)dr-med-roos.de gebeten.

Moderation:
Regine Roos, Ulm
Tanja Rosenow, Ulm

AG 1

15.00 – 18.00 Uhr

Neue Familien und ihre Kinder

Familiengründung mit reproduktionsmedizinischer Assistenz: Die Perspektive der sogenannten Spenderkinder

  • Anne Meier-Credner, Göttingen
  • Kerstin Bruchhäuser, Hamburg
  • Sven Riesel, Dresden

Moderation:
Rita Marx, Berlin
Ann Kathrin Scheerer, Hamburg

AG 2

15.00 – 18.00 Uhr

'The missing link': Brücken zwischen Leib und Seele

Psychoanalyse der Schmerzbewältigung – eine theoretische und klinische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Phantomschmerzes

  • Johannes Döser, Essen-Werden

Psycho-somatische Transformation unrepräsentierter Zustände

  • Johannes Brehm, Stuttgart

Moderation: Johannes Picht, Schliengen

18.15 – 19.45 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten der DPV

Forum zur Beauftragung mit Lehranalysen in der DPV

„Voyeurismus, Zwang und Berührungstabu“

  • Gabriele Lang, Köln

Moderation: Elvira Selow, Gießen

Voraussetzung für eine Teilnahme am Forum ist die vorherige Anmeldung und die Bestellung des Textes über das Tagungssekretariat tagungsbuero(at)dpv-psa.info

15.00 – 18.00 Uhr

Kaffeepause nach Absprache in den Foren

18.10 – 19.10 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis 

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld

18.15 – 19.00 Uhr

Treffen der Aktenkommission

Moderation: Michael Gingelmaier, Bruchsal

18.15 – 19.00 Uhr

Treffen der in der DPV aktiven KBV Gutachter

18.15 – 19.45 Uhr

Gruppenanalytische Großgruppe

Hier bietet sich die Möglichkeit, unsere Erlebnisse und Erfahrungen während der Tagung gemeinsam zu untersuchen, zu vertiefen und weiter zu entwickeln. Es sind alle Teilnehmer der Tagung zur Großgruppe eingeladen.Die Teilnahme bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

  • Heribert Knott, Stuttgart
  • Jörg von Hacht, Hamburg

20.00 Uhr

EMPFANG

20.15 Uhr

FESTABEND

Wir veranstalten den Festabend wieder in zwei Räumen, um Ihnen Gelegenheit zum Unterhalten und/oder ausgiebigen Tanzen zu geben.

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder mit uns gemeinsam den Festabend genießen.

Maritim-Hotel Bad Homburg
DJ – Musik nach Wunsch

 

 

Vortrag

09.00 – 10.15 Uhr

Grenzgänge einer Psychoanalyse: Das Prinzip Hoffnung und die Destruktion des Wiederholungszwanges. Aporie oder Herausforderung?

  • Michael Lacher, Dortmund

Moderation: Gebhard Allert, Ulm

10.15 – 10.45 Uhr

Kaffeepause

Parallele Foren und Arbeitsgruppen

Forum VIII

10.45 – 12.45 Uhr

Koreferat und Diskussion zum Hauptvortrag von Michael Lacher

  • Michael Gingelmaier, Heidelberg

Moderation: Valérie Bouville, Bonn

Forum IX

10.45 – 12.45 Uhr

Ausbildungsforum

Nachdenken über die Ausbildung anhand der Anregungen der Mitglieder im Rahmen einer Fragebogenuntersuchung (s. DPV-Info)

Zusammenfassung der deskriptiven Ergebnisse der Fragebogenuntersuchung

  • Lisa Kallenbach, Frankfurt/M.

Analytiker-Werden und Analytiker-Bleiben in der DPV. Anregungen aus den Kommentaren und Gesprächen

  • Claudia Frank, Stuttgart

Gemeinsam zu einem guten Ende kommen

  • Gerd Schmithüsen, Köln

Moderation: Gerd Schmithüsen, Köln

Forum X

10.45 – 12.45 Uhr

Forum für Kinder-und Jugendlichenanalyse

Die Arbeit mit den Eltern - Konzepte und Erfahrungen

  • Heribert Blaß, Düsseldorf
  • Kerstin Schwarz, Leipzig
  • Thomas Ziegler, Kassel.

Moderation: Adelheid Margarete Staufenberg, Frankfurt/M.

Forum XI

10.45 – 12.45 Uhr

Stiftung der DPV

Verleihung des Förderpreises 2017

Vorstellung der Preisträger und ihrer prämiierten Arbeiten. Der Auswahlprozess ist bei Drucklegung des Programms noch nicht abgeschlossen. Die Preisträger und ihre Arbeiten werden den Mitgliedern der DPV vor der Tagung auf unserer Homepage (www.stiftung.dpv-psa.de) und in einem Rundschreiben bekannt gegeben.

Moderation: Georg Bruns, Bremen

Forum XII

10.45 – 12.45 Uhr

Zur leiblich-ästhetischen Dimension der psychoanalytischen Situation

Einführung:

  • Jörg Michael Scharff, Frankfurt/M.
  • Sebastian Leikert, Saarbrücken

„Stockgefroren wie ein Weiher"
Auf der Suche nach Sinn und Sinnlichkeit - eine psychoanalytische Fallstudie

  • Christoph E. Walker, Ammerbuch
  • Koreferat: Timo Storck, Berlin

Moderation: Jörg Michael Scharff, Frankfurt/M.

Forum XIII

10.45 – 12.45 Uhr

Psychoanalyse mit digitalen Medien? (Rundtischgespräch)

  • Gebhard Allert, Ulm
  • Alf Gerlach, Saarbrücken
  • Jürgen Hardt, Wetzlar
  • Rupert Martin, Köln
  • Martin Teising, Berlin

Moderation: Gebhard Allert, Ulm

Forum XIV

10.45 – 12.45 Uhr

Forschungsforum
Ergebnisse der LAC Depressionsstudie

  • Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.
  • Ulrich Bahrke, Zürich
  • Manfred Beutel, Mainz
  • Mareike Ernst, Frankfurt/M.
  • Lisa Kallenbach, Frankfurt/M.
  • Johannes Kaufhold, Frankfurt/M.
  • Alexa Negele, Frankfurt/M.
  • Bernhard Rüger, München
  • Margarete Schött, Frankfurt/M.

Pathologische Trauer und chronische Depression - eine Einzelfallstudie zur Wirksamkeit einer psychoanalytischen Behandlung aus der LAC Studie

  • Ingeborg Goebel-Ahnert, Frankfurt/M.

Moderation: Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.

Forum XV

10.45 – 12.45 Uhr

Arbeitskreis zum Thema Geflüchtete

Home, Homelessness, Nowhereness in early childhood

  • Joshua Durban, Israel

Aufbrechen und Ankommen. Zur Psychoanalyse von Heimat und Heimatverlust

  • Thomas Auchter, Aachen

Moderation:
Gertraud Schlesinger-Kipp, Kassel
Hans-Jürgen Wirth, Gießen

AG 3

10.45 – 12.45 Uhr

Das Sozialistische Patientenkollektiv Heidelberg 1970-1971. Ein Rückblick mit Oral History aus historisch-analytischer Perspektive

  • Christian Pross, Potsdam
  • Dalia Kasubek, Frankfurt/M.
  • Ludger M. Hermanns, Berlin

Moderation: Ludger M. Hermanns, Berlin

12.45 – 13.45 Uhr

Mittagspause

12.45 – 13.45 Uhr

Sitzung Ausschuss für Fortbildung und Nachwuchsförderung

Moderation: Dorothee Stoupel, Berlin

12.45 – 13.45 Uhr

Arbeitskreis zu den China-Aktivitäten von DPV-Mitgliedern

Moderation: Alf Gerlach, Saarbrücken

12.45 – 13.45 Uhr

Vorstandskommission Psychoanalytische Sozial- und Kulturtheorie mit den Beauftragten der Institute

Moderation:
Michael Eickmann, Gießen
Isolde Böhme, Köln

AG 4

13.45 – 15.15 Uhr

Konzepte für eine psychoanalytische Sprechstunde

  • Elisabeth Imhorst, Köln
  • Tilmann Paschke, Heidelberg

Moderation: Uta Karacaoglan, Köln

AG 5

13.45 – 15.15 Uhr

Psychoanalyse in Osteuropa

Entwicklungen und Grenzen in der polnischen Psychoanalyse - aus der Sicht der zweiten Generation

  • Ewa Głód, Warschau

Das Leben im Zug nach Warschau. Organisatorische und klinische Dilemmata der „Shuttleanalyse“

  • Wojtek Hańbowski, Warschau

Moderation: Ewa Kobylińska-Dehe, Frankfurt/M.

AG 6

13.45 – 15.15 Uhr

Informationen und Fragen zum Gutachterverfahren (Teil 2) – ein Gespräch mit Gutachtern aus der DPV

  • Birgitta Rüth-Behr, Hamburg
  • Michael Dieckmann, Bonn
  • Jörg von Hacht, Hamburg

Interessenten an einer Fallvorstellung melden sich bitte bei Frau Brigitta Rüth-Behr via E-Mail unter dr.rueth-behr(at)t-online.de

Moderation: Claudia Frank, Stuttgart

AG 7

13.45 – 15.15 Uhr

Forum der Ausschüsse für Nachwuchsförderung und Öffentlichkeitsarbeit Eine Facebook-Seite für die DPV?

Welche Bedeutung wird eine „Dependance“ der DPV im größten digitalen, sozialen Netzwerk der Welt für unsere Organisation, für unsere Mitglieder, für die Öffentlichkeit und unseren Nachwuchs haben?

  • Daniel Jakubowski, Berlin

Koreferate:

  • Caroline Schenkenbach, Heidelberg
  • Lisa Katharina Schreiber, Ammerbuch

Moderation:
Dorothee Stoupel, Berlin
Sönke Behnsen, Wuppertal

AG 8

13.45 – 15.15 Uhr

Schreiben eines Textes für das International Journal of Psychoanalysis

  • Georg Bruns, Bremen

Moderation: Georg Bruns, Bremen

AG 9

13.45 – 15.15 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis

Schwangerschaften auf und hinter der Couch: Veränderungen im analytischen Prozess - Veränderungen im Wandel der Zeit

  • Ursula Reiser-Mumme, Berlin

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld

AG 10

13.45 – 15.15 Uhr

„Birkenau" - psychoanalytische Prozessästhetik bei Gerhard Richter

  • Joachim Danckwardt, Tübingen

Moderation: Thomas Beier, Jena

13.45 – 15.15 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten der DPV

Forum zur Beauftragung mit Lehranalysen

Wodurch erwacht Schneewittchen? Triangulierung, freie Assoziation und Nachträglichkeit in der Analyse einer Spätadoleszenten

  • Gisela Schleske, Freiburg

Moderation: Herbert Bohr, Düsseldorf

Voraussetzung für eine Teilnahme am Forum ist die vorherige Anmeldung und die Bestellung des Textes über das Tagungssekretariat tagungsbuero(at)dpv-psa.info

15.30 – 16.30 Uhr

Diskussionsforum für Studierende
Nachlese der Tagung

  • Esther Horn, Stuttgart 

15.30 – 16.30 Uhr

Ausklang der Tagung Tagungsbegleiter teilen ihre Eindrücke mit Diskussion im Plenum

16.30 – 17.00 Uhr

Empfang - Ausklang

ENDE DER TAGUNG

Mittwoch, 22. November 2017

Ort:

Maritim-Hotel
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg

16.00 – 17.30 Uhr

Supervisionsgruppe 1

  • Tomas Plänkers, Frankfurt/M.

Supervisionsgruppe 2

  • Delaram Habibi-Kohlen, Bergisch Gladbach

17.30 – 18.00 Uhr

Kaffeepause

18.00 – 19.30 Uhr

Kandidatenworkshop

Psychoanalytischer Prozess – gemeinsames Nachdenken entlang einer Fallstudie

  • Christoph E. Walker, Ammerbuch

20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein im:

Pane e Vino
Luisenstraße 42
61348 Bad Homburg

Donnerstag, 23. November 2017

Ort:

Maritim-Hotel
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg

14.30 – 17.30 Uhr

Kandidatenversammlung

Dr. med. Allert Gebhard Ulm Deutschland outgoing@dpv-psa.de
Dipl. Psych. Auchter Thomas Aachen Deutschland t.auchter@freenet.de
PD Dr.med. Bahrke Ulrich Zürich Schweiz bahrke-praxis@gmx.ch
FA. Beier Thomas Jena Deutschland th.beier@freenet.de
Prof. Dr. med. Beutel Manfred Mainz Deutschland manfred.beutel@unimedizin-mainz.de
Dr. med. Blaß Heribert Düsseldorf Deutschland heribertblass@arcor.de
Dr. med. Böhme Isolde Köln Deutschland isolde.boehme@t-online.de
Dipl.-Psych. Brehm Johannes Stuttgart Deutschland johannes.brehm@t-online.de
Dr. Bruchhäuser Kerstin Hamburg Deutschland  
Prof. Dr. med. Bruns Georg Bremen Deutschland gj.bruns@t-online.de
Dr. med. Danckwardt Joachim F. Tübingen Deutschland jfdanckwardt@t-online.de
Dr. med. Dieckmann Michael Bonn Deutschland md.prax@dieckmann-bonn.de
Dr. med. Döser Johannes Essen-Werden Deutschland doeser@t-online.de
Psycho-analytiker Durban Joshua Tel Aviv Israel jidamdoban@gmail.com
MA. Ernst Mareike Frankfurt/M. Deutschland ernst@sigmund-freud-institut.de
PD.Dr.med. Frank Claudia Stuttgart Deutschland leiter-zaa@dpv-psa.de
PD Dr. med. Dipl.-Soz. Gerlach Alf Saarbrücken Deutschland alf.gerlach@dpv-mail.de
FA. Gingelmaier Michael Bruchsal Deutschland m.gingelmaier@t-online.de
Dipl. Psych. G?ód Ewa Warschau Polen ewaglo2@poczta.onet.pl
Dipl. Psych. Goebel-Ahnert Ingeborg Frankfurt/M. Deutschland goebel.ahnert@googlemail.com
Dr. phil. Gutwinski-Jeggle Jutta Tübingen Deutschland jutta.gutwinski-jeggle@dpv-mail.de
Dr. med. Haas Eberhard Th. Darmstadt Deutschland e.th.haas@t-online.de
Dipl. Psych. Habibi-Kohlen Delaram Bergisch Gladbach Deutschland d.habibi-kohlen@netcologne.de
Dipl. Psych. Hanbowski Wojtek Warschau Polen whanbowski@wp.pl
Dipl.-Psych. Hardt Jürgen Wetzlar Deutschland juergenhardt@t-online.de
FA. Hermanns Ludger M. Berlin Deutschland lm.hermanns@t-online.de
Dipl.-Psych. Horn Esther Stuttgart Deutschland esther.horn@rbk.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Imhorst Elisabeth Köln Deutschland elisabeth.imhorst@dpv-mail.de
MA. Jakubowski Daniel Berlin Deutschland daniel.jakubowski@ipu-berlin.de
Dipl.-Psych. Johne Maria Leipzig Deutschland vorsitzende@dpv-psa.de
Dipl.-Psych. Kallenbach Lisa Frankfurt/M, Deutschland kallenbach@sigmund-freud-institut.de
Dr. med. Kasubek Dalia Frankfurt/M. Deutschland daliakasu@yahoo.de
Dipl. Psych. Kaufhold Johannes Frankfurt/M. Deutschland j.kaufhold@web.de
Dr.med. Kittler Erika Freiburg Deutschland ekittler@online.de
Prof. Dr. phil. King Vera Frankfurt / M Deutschland king@soz.uni-frankfurt.de
Dr. med. Knott Heribert Stuttgart Deutschland Heribert.Knott@t-online.de
Dr. med. Köhler-Weisker Angela Frankfurt Deutschland ankowei@koehler-service.de
Dipl.-Psych. Lacher Michael Dortmund Deutschland michael.lacher@dpv-mail.de
Dr. med. univ. Lang Gabriele Köln Deutschland gabriele-lang@dpv-psa.de
Dr. Dipl.-Psych. Leikert Sebastian Saarbrücken Deutschland s.leikert@web.de
Prof. Dr. phil. Leuzinger-Bohleber Marianne Frankfurt/M. Deutschland m.leuzinger-bohleber@gmx.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Martin Rupert Köln Deutschland rupert.martin@dpv-mail.de
Dipl. Psych. Meier-Credner Anne Göttingen Deutschland anne.meier-credner@uni-goettingen.de
Dr. med. Möhlen Klaus Rockenberg Deutschland moehlen@t-online.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Negele Alexa Frankfurt/M. Deutschland alexa.negele@gmail.com
Dr. med. Paschke Tilmann Mannheim Deutschland paschke@zns-mannheim.de
Dr. phil. Plänkers Tomas Frankfurt/M. Deutschland info@praxis-dr-plaenkers.de
Prof. Dr. med. Pross Christian Potsdam Deutschland c.pross@bzfo.de
Dr.med. Reiser-Mumme Ursula Berlin Deutschland ursula.reiser-mumme@dpv-mail.de
Historiker Riesel Sven Dresden Deutschland sven.riesel@stsg.de
Prof. em. Dr. Rüger Bernhard München Deutschland Bernhard.Rueger@stat.uni-muenchen.de
Dr. med. Rüth-Behr Birgitta Hamburg Deutschland dr.rueth-behr@t-online.de
MD Salomonsson Björn Stockholm Schweden bjorn.salomonsson@comhem.se
Dr. phil. Dipl.-Psych. Scharff Jörg Michael Kronberg/Ts. Deutschland joerg.scharff@dpv-mail.de
Dipl. Psych. Schenkenbach Caroline Heidelberg Deutschland psychotherapie-schenkenbach@web.de
Dr.med. Schleske Gisela Freiburg Deutschland gisela.schleske@t-online.de
Dipl.-Psych. Schmithüsen Gerd Köln Deutschland stellvertreter-zaa@dpv-psa.de
Dipl.-Psych Schött Margarete Frankfurt/M. Deutschland schoett@sigmund-freud-institut.de
M.Sc. Psych. Schreiber Lisa Katharina Ammerbuch Deutschland lisaschreiber@me.com
Dipl.-Psych. Schwarz Kerstin Leipzig Deutschland kerstinschwarz@gmx.net
Dr. Dipl.-Psych. Spiekermann Jane Anna Ulm Deutschland jaspiekermann@gmail.com
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Storck Timo Berlin Deutschland t.storck@psychologische-hochschule.de
Prof. Dr. phil. Teising Martin Berlin Deutschland martin.teising@ipu-berlin.de
Doctor of Medicine Ungar Virginia Buenos Aires Argentinien virginiaungar@gmail.com
Dipl.-Psych. von Hacht Jörg Hamburg Deutschland praxis@vonhacht.hamburg
Prof. em. Dr. Dr. H.C. Waldenfels Bernhard Bochum Deutschland bernhard.waldenfels@ruhr-uni-bochum.de
Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Walker Christoph E. Ammerbuch Deutschland christoph.walker@t-online.de
Prof. Dr. med. Dr. phil. Warsitz Rolf-Peter Kassel Deutschland warsitz@t-online.de
MA. Winkler Reiner Tübingen Deutschland reiner.winkler@yahoo.de
Dr.med. Zeitzschel Uta Hamburg Deutschland Uta.zeitzschel@dpv-mail.de
Dr. med. Ziegler Thomas Kassel Deutschland thomas@ziegler-kassel.de
Prof. Dr. med. Zwiebel Ralf Grebenstein Deutschland rzwiebel@web.de
  1. Tagungsort:
    Maritim-Hotel, Ludwigstraße 3, 61348 Bad Homburg
  2. Tagungsbüro:
    Ab dem 23. November 2017 im Maritim-Hotel - Bad Homburg
    Telefon: Antje Harz 030 26 55 25 03 – mobile Umleitung
     
    Öffnungszeiten:
    Donnerstag, 23. November 2017 08.30 – 20:00 Uhr
    Freitag, 24. November 201708.30 – 17:30 Uhr
    Samstag, 25. November 201708.30 – 16.30 Uhr
  3. Anmeldung:
    Anmeldungen online oder postalisch richten Sie bitte bis zum 10. November 2017 an das Tagungsbüro in Berlin. Danach sind Anmeldungen vor Ort in Bad Homburg jederzeit möglich.
    Wir möchten Sie herzlich bitten, sich bevorzugt über unser Online Formular zur DPV-Herbsttagung in Bad Homburg anzumelden, da dies eine enorme Arbeitserleichterung mit sich bringt.
    Alle Teilnehmer, die sich dankenswerterweise online anmelden, bzw. auf ihrer Anmeldung ihre E-Mail Adresse mitteilen,
    erhalten ihre Anmeldebestätigung per E-Mail.
    Den Teilnehmern, die sich postalisch anmelden, werden wir die Anmeldebestätigung per Post zustellen.
    Mitglieder anderer psychoanalytischer und psychotherapeutischer Fachgesellschaften können als Gäste an der Tagung teilnehmen. Die Aufnahmevorträge sind DPV–intern.
  4. Bezahlung:
    Bei Anmeldungen per Post überweisen Sie bitte auf folgendes Konto der:
    DPV e. V.
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank Berlin
    IBAN: DE 90 3006 0601 0005 492521
    BIC: (Swift-Code): DAAEDEDDXXX 
    Stichwort: DPV Herbsttagung 2017
    Bei online-Anmeldungen erhalten Sie direkt nach dem Anmeldevorgang Ihre Anmeldebestätigung / Rechnung.
  5. Hotelzimmer:
    Im Maritim-Hotel - Bad Homburg haben wir ein Abrufkontingent bis zum 10. Novwember 2017 von Einzel- und Doppelzimmer eingerichtet. Teilen Sie bitte Ihre Buchungswünsche direkt dem Maritim-Hotel mit.
    Maritim-Hotel, Ludwigstraße 3, 61348 Bad Homburg
    Telefon: 06172-660-138, Fax: 06172-660-100,
    E-Mail: reservierung.hom(at)maritim.de
    Unter dem Link: http://holidays.hrs.de/ haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, ein Hotelzimmer zur Herbsttagung 2017, zu den aktuellen Tagespreisen in Bad Homburg zu buchen.
  6. Kongressunterlagen:
    Ihre Tagungsunterlagen (Ihre Rechnung, Ihr Namensschild, die Wahl Ihrer Foren und Arbeitsgruppen, ggf. Ihre erworbene Festabendkarte und einen Raumplan) erhalten Sie vor Ort in Bad Homburg im Tagungsbüro.
  7. Namensschilder:
    Von allen Teilnehmern sind die Namensschilder (einheitlich durchsichtig) bei allen Veranstaltungen deutlich sichtbar zu tragen. Wenn Sie als Gast teilnehmen, ist Ihr Namensschild auf der Vorderseite gekennzeichnet.
  8. Festabend:
    Die Teilnahme am Festabend mit Dinner, Musik und Tanz kostet für Mitglieder 70,00 € und für Kandidaten 45,00 €. Der Sektempfang ist im Preis eingeschlossen, die weiteren Getränke sind eigenständig zu bezahlen.
  9. Tagungsband:
    Den Tagungsband der vergangenen Frühjahrstagung in Ulm 2017 erhalten Sie vor der Tagung mit der Post zugesendet. Den Tagungsband der Herbsttagung 2017 können Sie mit Ihrer Anmeldung zum Preis von 28,50 € (inkl. Porto und Versand) bestellen. Er wird Ihnen dann nach Fertigstellung automatisch zugesandt.
  10. Technik:
    Sollten Sie als Vortragender technische Hilfsmittel, wie Beamer, Leinwand etc. benötigen, möchten wir Sie bitten, sich per E- Mail bis zum 10. November 2017 an das DPV-Tagungsbüro tagungsbuero(at)dpv-psa.info zu wenden.
  11. Parken:
    Tagungsteilnehmer haben die Möglichkeit, auf dem Hotel-Parkplatz gegen ein Entgelt zu parken. Weitere Parkhäuser befinden sich in der Nähe.
  12. Zertifizierung
    Die Arbeitstagung der DPV wird von der Ärztekammer Hessen mit Fortbildungspunkten zertifiziert. Teilnehmer, die an der Zertifizierung teilnehmen möchten, tragen sich vor Ort im Tagungsbüro in die Anwesenheitslisten ein. Die Bescheinigungen erhalten Sie am letzten Tag der Tagung im Tagungsbüro.

 

Adresse

Maritim Hotel Bad Homburg
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg v. d. H.


Entfernungen

Bahnhof:

1,0 km

 

Hauptbahnhof Frankfurt:

20,0 km

 

Flughafen Frankfurt:

25,0 km

 

Autobahn A5:

2,5 km 

 

Messe Frankfurt:

15,0 km

 

Römerkastell Saalburg:

7,5 km

 

Taunus Therme:

2,0 km

Bahn- und Buslinien


Ab Bahnhof Bad Homburg:

Bus Linien 1-7, 11, 12, 21 und 22
bis Haltestelle "Kurhaus"