Nachträglichkeit - Deferred action – Après coup

DPV-HERBSTTAGUNG 2022

Bad Homburg, 16. - 19. November 2022

Am Mittwoch, den 16.11., sind wie gewohnt die Gremiensitzungen.

Maritim Hotel Bad Homburg

Liebe KollegInnen, liebe Gäste,

zu der diesjährigen DPV-Herbsttagung in Bad Homburg - „Nachträglichkeit - Deferred action – Après-coup“  - möchten wir Sie herzlich willkommen heißen Inmitten einer „Zeitenwende“, die auf vielen tiefgehenden Ebenen die aktuellen emotionalen Erfahrungen dominiert, wenden wir uns damit dem psychischen Erfassen von Vergangenem zu.

Zeit und ihre Bedeutung für die Anfänge des Erlebens  hat in der psychoanalytischen Forschung eine enorme Bedeutung. Wie der Verlauf der Zeit innerseelisch repräsentiert wird und wie es überhaupt zu einer subjektiv erfahrbaren Geschichte kommt, ist für die Theoriebildung essentiell. Eine der Hauptfragen der Psychoanalyse ist, ob die Erfahrung von Zeit, also der von Veränderung (Vorher-Nachher) etwa in Form des rhythmischen Wechsels von Abwesenheit und Anwesenheit der ersten haltgebenden Objekte, die entscheidende Rolle bei der Ausgestaltung des psychischen Raumes spielt. Deshalb ist das Arbeiten mit Erinnerungen, die die Zeit einfach zurückspulen lassen, dehnen oder verdichten können oder gar nachträgliches emotionales Erleben ermöglichen, das Hauptuntersuchungsfeld der Psychoanalyse. Mit  Nachträglichkeit hat Sigmund Freud v.a. in seinen frühen berühmten Fallgeschichten einen Begriff geschaffen, mit dem er das Problem von Zeit und Zeiterleben erfassen wollte. Er beschrieb dabei eine Doppelbewegung von zwei gegenläufigen Zeitsträngen: Einen progredient-linearen und einen  rückläufigen. Die Doppelbewegung erlaubt sowohl eine nachträgliche Rekonstruktion als zugleich eine deutende Konstruktion einer Übertragung von unbewussten traumatischen Phantasien. In Verbindung mit der Konzeption von Zeitlichkeit und psychischer Kausalität bedeutet es, dass frühe Eindrücke und Erinnerungsspuren aufgrund neuer Erfahrungen umgearbeitet und nachträglich mit einer Bedeutung versehen werden, die sie ursprünglich nicht hatten.

Zweifellos gehört die Nachträglichkeit zu den »impliziten Konzepten« (Laplanche 2006) Freuds. Er arbeitete den Begriff nie aus oder verlieh ihm einen terminus technicus. 

Das ist wahrscheinlich ein Grund dafür, warum er als metapsychologischer Begriff  in anderen Sprachen mit unterschiedlichen Bedeutungen versehen und  auch unterschiedlich rezipiert wurde.

Somit beschäftigen wir uns auf der Tagung auch damit, was aus dem ursprünglichen Begriff nachträglich geworden ist und wie er sich in den psychoanalytischen Kulturen entwickelt hat.

Ich freue mich sehr darüber, dass die Anglistin und Kulturhistorikerin Aleida Assmann mit ihrem öffentlichen Vortrag „Kann man die Vergangenheit reparieren? Gespaltene Gesellschaften und gegensätzliche Narrative“ die Fachtagung eröffnet. Sie  beschreibt eine dialektische Beziehung zwischen Erinnern und Vergessen und geht von geteilter Geschichte in einem „kulturellen Gedächtnis“ aus. Bei einem Glas Wein können wir im Anschluss an ihren Vortrag mit Frau Assmann weiter ins Gespräch kommen.

In weiteren Hauptvorträgen der Fachtagung kommt durch Christine Anzieu-Premmereur die Entfaltung von Traumata durch frühe unbewusste Störeinflüsse in der Eltern-Baby- Kommunikation zur Sprache, durch Christine Kirchhoff wird der retrospektive Aspekt der Gegenwart auf die Vergangenheit betont und durch Thomas Beier die Dimension des  Unheimlichen und des Ästhetischen im Konzept der Nachträglichkeit. Ebenso gehören zu der Tagung klinische Beiträge und klinisch-theoretische Diskussionen in den Foren und Arbeitsgruppen.

Auch der Festabend gehört zur Tagung, der am Freitag zu Kulinarik, Musik und Tanz einlädt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Lisa Werthmann-Resch

Vorsitzende der DPV

Bernd Pütz

zAA-Vorsitzender für die Programmkommission

Programm- und Organisationskomitee:

Lisa Werthmann-Resch, Thomas Beier, Valérie Bouville, Burkhard Brosig, Bernd Pütz, Adelheid Höche, Michael Krummacher,

Svenja Boysen-Djahanbaz, Udo Hock, Axel Holicki, Helga Kremp-Ottenheym, Elfriede Löchel, Hans-Jürgen Wirth

Ort:

Peter-Schall-Haus
Elisabethenschneise 2
61350 Bad Homburg vor der Höhe


10.00 – 12.30 Uhr

Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands


13.00 – 16.00 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses


16.30 – 20.00 Uhr

Sitzung des Gesamtvorstands


Ort:

Maritim Hotel 
Bad Homburg
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg


13.00 – 16.00 Uhr

Treffen der Institutsleiter:innen


20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein der Postgraduierten im
Café Klatsch,
Louisenstraße 107
61348 Bad Homburg.
www.mein-klatsch.de


20.15 - 21.45  Uhr

Treffen des Vorstandes und des Kuratoriums der DPV-Stiftung

Moderation: Maria Johne, Leipzig

Ort:

Maritim Hotel Bad Homburg
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg


09.00 – 10.30 Uhr

Sitzung des Programm- und Organisationskomitees


09.00 – 10.30 Uhr

Aufnahmevorträge

10.30 – 11.00 Uhr

Blanc Foyer

Kaffeepause

11.00 – 12.30 Uhr

Aufnahmevorträge


11.00 – 12.30 Uhr

Treffen des Geschäftsführenden Vorstands mit Ethikrat und Ethikkommission

Moderation: Lisa Werthmann-Resch, Marburg


11.00 – 14.00 Uhr

Ausschuss Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog

Moderation: Svenja Boysen-Djahanbaz, Hamburg


12.30 Uhr

Treffen des Geschäftsführenden Vorstands

12.30 – 14.15 Uhr

Mittagspause

12.45 – 14.15 Uhr

Sitzung des Zentralen Ausbildungsausschusses


14.15 – 16.00 Uhr

Landgraf Friedrich Saal I bis III

Mitgliederversammlung

16:00 - 16.30 Uhr

Blanc Foyer

Kaffeepause

16.30 – 19.00 Uhr

Landgraf Friedrich Saal I bis III

Fortsetzung der Mitgliederversammlung

19.00 – 20.00 Uhr

Blanc Foyer

Imbiss


Öffentlicher Vortrag
20.00 – 21.15 Uhr

Landgraf-Friedrich- Saal I bis III

Kann man die Vergangenheit reparieren? Gespaltene Gesellschaften und gegensätzliche Narrative

  • Aleida Assmann, Konstanz

Moderation: Lisa Werthmann-Resch

Anschließend

Empfang

09:00 - 09.30 Uhr

Landgraf-Friedrich- Saal I bis III

Eröffnung der Tagung

  • Lisa Werthmann-Resch
    Vorsitzende der DPV


Vortrag

11.30 – 13.00 Uhr

Landgraf-Friedrich- Saal I bis III

„Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“ - Nachträglichkeit zwischen Klinik und Kultur

  • Christine Kirchhoff, Berlin

Moderation: Liudvika Tamulionytė, Ulm

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

Vortrag

09.30 – 11.00 Uhr

Landgraf-Friedrich- Saal I bis III

Après Coup in Childhood and Adulthood of Early Disturbed Baby-Parents Interaction: From Dissociation to Addiction

  • Christine Anzieu-Premmereur, New York

Moderation: 
Dorothee von Tippelskirch-Eissing, Berlin

13.00 – 15.00 Uhr

Mittagspause

13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der berufspolitisch für die DPV in der DGPT aktiven Ärzte und Psychologen
(DGPT-Landesverbände, Beirat der DGPT, Kammern, Kassenärztlichen Vereinigungen)

Interessierte Kolleg:innen sind herzlich eingeladen

Moderation: Christa Leiendecker, Frankfurt/M.


13.15 – 14. 45 Uhr

Arbeitskreis Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

Moderation: Johannes Döser, Essen-Werden


13.15 – 14. 45 Uhr

AG Neue Medien, Website, Psychoanalytic Online Community

Moderation: Reinhard Herold, Tübingen


13.15 – 14. 45 Uhr

Erweiterte Hochschul- und Forschungskommission

1. Austausch zu Aktivitäten der eHFK und DPV Instituten

2. Poster Präsentation – Slam-Session  
DPV-Kandidat:innen präsentieren ihre Poster zu laufenden oder geplanten Forschungsprojekten

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen!

Moderation: Tamara Fischmann, Frankfurt/M.


13.15 – 14. 45 Uhr

Vorstandskommission Psychoanalytische Sozial- und Kulturtheorie mit den Beauftragten der Institute

Moderation: Isolde Böhme, Köln


13.15 – 14. 45 Uhr

AK Ethnopsychoanalyse

Moderation: Ismail Karacaoglan, Köln


13.15 – 14. 45 Uhr

Mitgliederversammlung des Archivs zur Geschichte der Psychoanalyse e.V.

Moderation: Ludger M. Hermanns, Berlin


13.15 – 14. 45 Uhr

Treffen der Ambulanzleiter/innen

Forum I

15.00 – 18.00 Uhr

Koreferate und Diskussion zu den Hauptvorträgen von Nachträglichkeit und Übersetzung

  • Udo Hock, Berlin

Der Abwehrmechanismus der Isolierung als ein zeitliches Phänomen

  • Timo Storck, Heidelberg

Moderation:
Dorothee von Tippelskirch-Eissing, Berlin


Forum II

15.00 – 18.00 Uhr

Kinderanalytisches Forum

Zur Wahrnehmung und Expressivität innerer und äußerer Bilder in der Entwicklung von Kindern und Erwachsenen

Der imaginäre Raum - von Marcel Réja zu Fritz Morgenthaler

  • Christoph Eissing, Berlin

Die Kinderzeichnung als Selbstausdruck und kommunikative Botschaft

  • Heribert Blaß, Düsseldorf

Moderation: Michael Günter, Stuttgart


Forum III

15.00 – 18.00 Uhr

Ständiges Forum zu Fragen der Ethik
Fortsetzung des Forum von der FJT 2022

Lust und Last des Ehrenamtes II – Der Generationenvertrag unter der Lupe

Welche Bedeutung hat der Generationenvertrag in der DPV in einer krisenhaften Gesellschaft?

  • Judith Heckel, Hamburg

Überlegungen zu einem generationsübergreifenden Miteinander

  • Karin Nommel, Gießen

Ehrenamt-Plus:
Verbessern – Verändern – Neu Denken 

  • Željko Čunović, Frankfurt/M.

Moderation:
Brigitte Pahlke, Bensheim
Christa Leiendecker, Frankfurt/M.


Forum IV

15.00 – 18.00 Uhr
Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten Psychoanalytischer Gesellschaften

Die psychoanalytische Arbeit von Stunde zu Stunde

Stunden aus einer langjährigen 5-stündigen Analyse

  • Volker Hustedt, Wetzlar

Moderation:
Elfriede Löchel, Bremen
Detlef Schäfer, Oldenburg


Forum V

15.00 – 18.00 Uhr

Flüchtlingsforum
In Zusammenarbeit mit der Deutsch- Osteuropäischen AG
„Krieg in der Ukraine - Krieg in Europa?“

Was macht der Krieg - die „Zeitenwende“ - mit uns?

  • Hans-Jürgen Wirth, Gießen

Im Dialog mit geflüchteten  Kolleg:innen  aus der Ukraine und Kolleg:innen aus Russland- Erfahrungen aus 9 Monaten Zusammenarbeit

  • Christa Hack, Mainz

Moderation:

Gertraud Schlesinger-Kipp, Kassel


Forum VI

15.00 – 18.00 Uhr

Wissenschaftsforum

Grundzüge einer allgemeinen Theorie der Psychoanalyse Teil II
Ichideal und annihilatorische Aggression 

  • Peter Zagermann, München

Koreferat zum Hauptvortrag von Peter Zagermann
Falsche Objekte, perverse Denkstörungen und sekundäre Omnipotenz: Vom Wunsch nach Vereinigung zur Ent-Zweiung

  • Angelika Ebrecht-Laermann, Berlin

Zu Peter Zagermanns Metapsychologie und dem Tohuwabohu psychoanalytischer Theorie im Allgemeinen

  • Andreas Sadjiroen, Hamburg

Moderation: Gerhard Schneider; Mannheim


Der Vortrag von Herrn Zagermann bildet eine inhaltliche Einheit mit seinem Vortrag auf der letzten Herbsttagung (Teil I der Grundzüge einer allgemeinen Theorie). Die vorherige Lektüre dieses ersten Teils wird empfohlen. Das Manuskript ist über Herrn Zagermann erhältlich (). Eine Audioversion findet sich auf der Homepage der DPV


Forum VII

15.00 – 18.00 Uhr

Psychoanalyse und digitale Medien

Rundtischgespräch zu den Auswirkungen der aktuellen Krisen auf den Einsatz und die Bewertung von digitalen Medien in der psycho­analytischen Aus- und Weiterbildung, in der Patienten­ersorgung und in unseren Instituten

Mit Kurzbeiträgen und Fallvignetten von:

  • Thomas Beier, Jena
  • Bernd Pütz, Frankfurt/M.
  • Martin Teising, Bad Hersfeld

Moderation: Gebhard Allert, Ulm


Forum VIII

15.00 – 18.00 Uhr

AG Sexualitäten

Über offene, atypische und transidente Geschlechtsidentitätsentwicklungen

  • Wilhelm F. Preuss, Hamburg

Geschlechtsidentität im Wandel - Konsequenzen für die analytische Praxis

  • Elisabeth Imhorst, Köln

Moderation: Eva Reichelt, Berlin

15.00 – 17.00 Uhr

Blanc Foyer

Kaffeepause nach Absprache in den Foren

18.10 – 19.10 Uhr

COWAP Committee on Women and Psychoanalysis 

Moderation: Ingrid Moeslein-Teising, Bad Hersfeld


18.15 – 19.00 Uhr

Salon Jacobi

Treffen der in der DPV aktiven KBV Gutachter:innen mit dem Geschäftsführenden Vorstand

18.15 – 19.45 Uhr

Gruppenanalytische Großgruppe

Hier bietet sich die Möglichkeit, unsere Erlebnisse und Erfahrungen während der Tagung gemeinsam zu untersuchen, zu vertiefen und weiter zu entwickeln. Es sind alle TeilnehmerInnen der Tagung zur Großgruppe eingeladen.Die Teilnahme bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

  • Heribert Knott, Stuttgart
  • Jörg von Hacht, Hamburg

20.00 Uhr

Blanc Foyer

EMPFANG

20.15 Uhr

Landgraf-Friedrich-Saal II & III

FESTABEND mit Büffet und Musik für einen genussvollen Abend 

Wir veranstalten den Festabend wieder in zwei Räumen, um Ihnen Gelegenheit zum Unterhalten und/oder ausgiebigen Tanzen zu geben.

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder mit uns gemeinsam den Festabend genießen.

Maritim-Hotel Bad Homburg
DJ – Erick Hernández

Vortrag

09.00 – 10.15 Uhr

Landgraf-Friedrich- Saal I bis III

Das Unheimliche und die ästhetische Erfahrung

  • Thomas Beier, Jena

Moderation: Elvira Selow, Bad Nauheim

10.15 – 10.45 Uhr

Blanc Foyer

Kaffeepause

Parallele Foren und Arbeitsgruppen

Forum IX

15.00 – 18.00 Uhr

Koreferat zum Hauptvortrag

Nachträglichkeit und die Spuren des Anderen

  • Ilka Quindeau, Berlin

Moderation: Stefanie Schunck, Wetzlar


Forum X

15.00 – 18.00 Uhr

Table ronde zum Werk von Jean Laplanche

Quelques réflexions autour de la notion d'après-coup dans l'œuvre de Jean Laplanche

  • Brigitte Eoche-Duval, Nantes (Frankreich)
  • Martina Feurer, Freiburg

Moderation: Valérie Bouville, Bonn

Vortrag und Diskussion werden übersetzt


Forum XI

10.45 – 12.45 Uhr

Stiftung der DPV
Verleihung des Förderpreises 2022

Vorstellung der Preisträger und ihrer prämierten Arbeiten. Die Preisträger und ihre Arbeiten werden den Mitgliedern der DPV vor der Tagung im Internet (www.stiftung.dpv-psa.de) und in einem Rundschreiben bekannt gegeben.

Moderation: Maria Johne, Leipzig
 


Forum XII

10.45 – 12.45 Uhr

Deutsch-Osteuropäische Arbeitsgruppe

Psychoanalysis in Eastern Europe

Prometheus and Epimetheus - Prethought  and Afterthought in Analysis and Eastern Europe

  • Endel Talvik, Tallinn (Estland)

The Development of Psychoanalysis in Eastern Europe - a look back and an eye on the future

  • Christoph E. Walker, Ammerbuch

Moderation: Christa Hack, Mainz
 


Forum XIII

10.45 – 12.45 Uhr

Aktuelle Forschung in der Psychoanalyse

1. Antisemitismuserfahrung in der Dritten Generation

  • Kurt Grünberg, Frankfurt/M.
  • Simon Arnold, Frankfurt/M.
  • Lena Dierker, Frankfurt/M.

2. Poster Preisverleihung und Vorstellung des prämierten Posters

Preisverleihung für bestes Poster 
DPV-Kandidat:in präsentiert ihr prämiertes Poster inklusive Diskussion

Moderation:
Tamara Fischmann, Berlin


AG 1

10.45 – 12.45 Uhr

Arbeitsmodelle der Lehranalyse
(in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift PSYCHE)

Überlegungen zum Arbeitsmodell in der Lehranalyse

  • Ralf Zwiebel, Grebenstein

Koreferate:

  • Jutta Gutwinski-Jeggle, Tübingen
  • Herbert Will, München

Moderation: Johannes Picht, Schlingen

12.45 – 13.45 Uhr

Mittagspause

12.45 – 13.45 Uhr

Arbeitskreis zu den China-Aktivitäten von DPV-Mitgliedern

Moderation: Alf Gerlach, Saarbrücken

12.45 – 13.45 Uhr

 

Arbeitskreis zu den China-Aktivitäten von DPV-Mitgliedern  

  • Moderation: Alf Gerlach, Saarbrücken 

Forum XIV

13.45 – 15.15 Uhr

Teilnahme nur für Mitglieder und Kandidaten Psychoanalytischer Gesellschaften

Neue Mitglieder in der DPV stellen sich mit Vorträgen zum Tagungsthema vor

Die Vergangenheit ist auch nicht mehr das, was sie mal war. - Signifikante Kette, différance, rätselhafte Botschaft

  • Christoph Bialluch, Berlin

Titel

  • Andju Sara Labuhn, Frankfurt/M.

Moderation: Thomas Beier, Jena


Forum XV

10.45 – 12.45 Uhr

Klinisches Forum der MODE Studie

1. Fallvorstellung einer/s MODE Patientin/en mit anschließender klinischen Diskussion

  • ·       NN

Moderation: 
Tamara Fischmann, Berlin
Marianne Leuzinger-Bohleber, Frankfurt/M.


AG 2

13.45 – 15.15 Uhr

2002 vor 20 Jahren - 

AK Ethnopsychoanalyse auf Forschungsreise

Bei Himba unter Mopanebäumen

  • Horst Brodbeck, Ratingen
  • Irmgard Dettbarn, Berlin
  • Angela Köhler-Weisker, Frankfurt/M.
  • NN

Moderation: Ismail H. Karacaoğlan, Köln


AG 3

13.45 – 15.15 Uhr

„Außenpolitik und Ideale“ (1938), “Prevention of War” (1946),
Interviews in Deutschland (1946)

R. Money-Kyrles Engagement als philosophisch geschulter Analytiker. Anregung für die aktuelle Situation?

  • Claudia Frank, Stuttgart

AG 4

13.45 – 15.15 Uhr

Alle Mitglieder und Ausbildungskandidaten sind eingeladen

Sozial- und Kulturtheorie

Zur sozialpsychoanalytischen Dimension sexueller Gewalt

  • Dietmut Niedecken, Hamburg

Moderation: Isolde Böhme, Köln


15.30 – 16.30 Uhr

Ausklang der Tagung

Diskussion im Plenum

16.30 – 17.00 Uhr

Empfang - Ausklang

ENDE DER TAGUNG

Mittwoch, 16. November 2022

KANDIDATENPROGRAMM

Ort:

Maritim Hotel
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg

16.00 – 17.30 Uhr

Salon Elisabeth / Dorotheé & Bad Homburg

Supervisionsgruppe 1

  • Reinhard Plassmann, Tübingen

Supervisionsgruppe 2

  • Ursula Volz-Boers, Kamp-Lintfort

17.30 – 18.00 Uhr

Vor den Aufzügen

Kaffeepause

18.00 – 19.30 Uhr

Workshop

Über die Aufgange von Ombudsleuten in der psychoanalytischen Ausbildung. Ein Erfahrungsbericht aus Frankfurt.

  • Britta Heberle, Frankfurt/M.

Meinhard Korte, Frankfurt/M.

20.00 Uhr

Geselliges Beisammensein der KandidatInnen im:

Pane e Vino
Luisenstraße 42
61348 Bad Homburg

Donnerstag, 17. November 2022

Ort:

Maritim Hotel
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg

13.00 - 16.00 Uhr

Salon Lenné

Vollversammlung der Kandidat:innen und Ausbildungsteilnehmer:innen

M.D. Ph.D. Anzieu-Premmereur Christine New York USA canzieu@gmail.com
Dipl.-Psych. Arnold Simon Frankfurt/M. Deutschland arnold@sigmund-freud-institut.de
Prof. Dr. Assmann Aleida Konstanz Deutschland aleida.assmann@uni-konstanz.de
Facharzt Beier Thomas Jena Deutschland th.beier@freenet.de
Dr. med. Blaß Heribert Düsseldorf Deutschland heribert@blass.io
Dr. Bialluch Christoph Berlin Deutschland christoph.bialluch@fu-berlin.de
Dr. med. Brodbeck Horst Ratingen Deutschland hobro40@t-online.de
Facharzt Čunović Željko Frankfurt/M. Deutschland praxis@cunovic.de
Dr. phil. Dettbarn Irmgard Berlin Deutschland irmgard.dettbarn@gmail.com
Dipl.-Psych. Dierker Lena Frankfurt/M. Deutschland lena.dierker@web.de
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Ebrecht-Laermann Angelika Berlin Deutschland angelika@ebrecht-laermann.de
Facharzt Eissing Christoph Berlin Deutschland info@praxis-eissing.eu
Psychanalyste Eoche-Duval Brigitte Nantes Frankreich brig.eocheduval@wanadoo.fr
Dr. phil. Dipl.-Psych. Feurer Martina Freiburg Deutschland martina.feurer@t-online.de
PD Dr. med. Frank Claudia Stuttgart Deutschland Cl.Frank@t-online.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Grünberg Kurt Frankfurt/M. Deutschland gruenberg@sigmund-freud-institut.de
Dr. phil. Gutwinski-Jeggle Jutta Tübingen Deutschland jutta.gutwinski-jeggle@dpv-mail.de
Dr. med. Hack Christa Mainz Deutschland christelhack@gmx.de
Dr. med. Heberle Britta Frankfurt/M. Deutschland mail@britta-heberle.de
Dipl.-Psych. Heckel Judith Hamburg Deutschland judithheckel@web.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Hock Udo Berlin Deutschland udo.hock@web.de
Dr. med. Dipl.-Psych. Hustedt Volker Wetzlar Deutschland v.hustedt@gmx.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Imhorst Elisabeth Köln Deutschland elisabeth.imhorst@dpv-mail.de
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Kirchhoff Christine Berlin Deutschland ckirchhoff@gmx.net
Dr. med. Knott Heribert Stuttgart Deutschland Heribert.Knott@t-online.de
Dr. med. Köhler-Weisker Angela Frankfurt/M. Deutschland ankowei@t-online.de
Dr. med. Korte Meinhard Frankfurt/M. Deutschland kontakt@praxis-dr-korte.de
Dr. rer. Nat. Labuhn Andju Sara Frankfurt/M. Deutschland andjusara@labuhn.eu
Dr. phil. habil. Niedecken Dietmut Hamburg Deutschland niedecken@gmx.de
Dipl.-Psych. Nommel Karin Gießen Deutschland karin.nommel@gmx.net
Prof. Dr. med. Plassmann Reinhard Tübingen Deutschland prof.plassmann@gmx.de
Dr. med. Preuss Wilhelm F. Hamburg Deutschland willpreuss@gmail.com
Dipl.-Psych. Pütz Bernd Frankfurt/M. Deutschland BerndPuetz@web.de
Prof. Dr. phil. Quindeau Ilka Frankfurt/M. Deutschland Ilka.quindeau@t-online.de
Dr. med. Sadjiroen Andreas Hamburg Deutschland praxis@sadjiroen.de
Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Storck Timo Heidelberg Deutschland t.storck@psychologische-hochschule.de
Psychoanalyst Talvik Endel Tallinn Estland endeltalvik@gmail.com
Prof. Dr. phil. Teising Martin Bad Hersfeld Deutschland teising@t-online.de
Dr. med. Volz-Boers Ursula Kamp-Lintfort Deutschland dr.volz-boers@t-online.de
Dipl.-Psych. von Hacht Jörg Hamburg Deutschland praxis@vonhacht.hamburg
Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Walker Christoph E. Ammnerbuch Deutschland christoph.walker@t-online.de
Dipl.-Psych. Werthmann-Resch Lisa Marburg Deutschland werthmann-resch@t-online.de
Dr.med. Will Herbert München Deutschland herbert.will@gmx.de
apl. Prof. Dr. Wirth Hans-Jürgen Gießen Deutschland hans-juergen.wirth@psychosozial-verlag.de
Dipl.-Psych. Wöhrmann Silke Tübingen Deutschland silke.woehrmann@gmx.de
Dr. phil. Dipl.-Psych. Zagermann Peter München Deutschland drzagermann@aol.com
Prof. Dr. med. Zwiebel Ralf Grebenstein Deutschland rzwiebel@web.de

  1. Tagungsort:
    Maritim Hotel, Ludwigstraße 3, 61348 Bad Homburg
  2. Tagungsbüro:
    Ab dem 17. November 2022 im Maritim Hotel Bad Homburg
    Telefon: Antje Claußen 030 26 552503 – mobile Umleitung
  3. Öffnungszeiten
    Donnerstag, 17. November 202208.30 - 19.00. Uhr
    Freitag, 18. November 202208.30 - 18.00 Uhr
    Samstag, 19. November 202208.30 - 15.00 Uhr
  4. Anmeldung:
    Bitte melden Sie sich online bis zum 11.10.2022 über unsere DPV-Homepage an. Alle Teilnehmer, die sich online anmelden, erhalten per E-Mail ihre Anmeldebestätigung.

    Mitglieder anderer psychoanalytischer und psychotherapeutischer Fachgesellschaften können als Gäste an der Tagung teilnehmen. Die Aufnahmevorträge sind DPV–intern.

  5. Bezahlung:
    Bei Ihrer Anmeldung überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag auf fol-gendes Konto:
    DPV e. V.
    Deutsche Apotheker- und Ärztebank Berlin
    IBAN: DE90 3006 0601 0005 4925 21
    BIC: (Swift-Code): DAAEDEDDXXX 

    Stichwort: DPV Herbsttagung 2022
    Bei online-Anmeldungen erhalten Sie nach dem Anmeldevorgang Ihre Anmeldebestätigung direkt per E-Mail zugesandt.
  6. Hotelzimmer:
    Im Maritim Hotel - Bad Homburg haben wir ein Abrufkontingent bis zum 01. Oktoberr 2022 von Einzel- und Doppelzimmer eingerichtet. Teilen Sie bitte Ihre Buchungswünsche direkt dem Hotel mit.
    Maritim Hotel, Ludwigstraße 3, 61348 Bad Homburg
    Telefon: 06172-660-138, Fax: 06172-660-100,
    E-Mail: reservierung.hom@maritim.de
  7. Kongressunterlagen:
    Ihre Tagungsunterlagen (Ihre Rechnung, Ihr Namensschild, die Wahl Ihrer Foren und Arbeitsgruppen und ggf. Ihre erworbene Festabendkarte) erhalten Sie Sie vor Ort im Tagungsbüro.
  8. Namensschilder:
    Von allen Teilnehmern sind die Namensschilder (einheitlich durchsichtig) bei allen Veranstaltungen deutlich sichtbar zu tragen. Wenn Sie als Gast teilnehmen, ist Ihr Namensschild auf der Vorderseite gekennzeichnet.
  9. Festabend:
    Die Teilnahme am Festabend mit Dinner, Musik und Tanz kostet für Mitglieder 75,00 € und für Kandidaten 50,00 €. Der Sektempfang ist im Preis eingeschlossen, die weiteren Getränke sind eigenständig zu bezahlen.
  10. Tagungsband:
    Den Tagungsband der vergangenen Online-Frühjahrstagung in 2022 erhalten Sie vor der Tagung mit der Post. Den Tagungsband der Herbsttagung 2022 können Sie mit Ihrer Anmeldung zum Preis von 28,50 € (inkl. Porto und Versand) subskribieren. Er wird Ihnen nach Fertigstellung automatisch zugesandt.
  11. Technik:
    Sollten Sie als Vortragender technische Hilfsmittel, wie Beamer, Leinwand etc. benötigen, möchten wir Sie bitten, sich per E- Mail bis zum 05. November 2022 an das DPV-Tagungsbüro tagungsbuero@dpv-psa.info zu wenden.
  12. Parken:
    Tagungsteilnehmer haben die Möglichkeit, auf dem Hotel-Parkplatz gegen ein Entgelt zu parken. Weitere Parkhäuser befinden sich in der Nähe.
  13. Zertifizierung:
    Die Arbeitstagung der DPV wird von der Psychotherapeutenkammer Hessen mit Fortbildungspunkten zertifiziert. Teilnehmer, die an der Zertifizierung teilnehmen möchten, können ab Samstag, den 19.11.2022 bei den Mitarbeiter:innen im Tagungsbüro oder diese nach der Tagung via E-Mail unter erhalten bzw. anfordern.

Adresse

Maritim Hotel Bad Homburg
Ludwigstraße 3
61348 Bad Homburg v. d. H.

Entfernungen

Bahnhof:

1,0 km

 

Hauptbahnhof Frankfurt:

20,0 km

 

Flughafen Frankfurt:

25,0 km

 

Autobahn A5:

2,5 km 

 

Messe Frankfurt:

15,0 km

 

Römerkastell Saalburg:

7,5 km

 

Taunus Therme:

2,0 km

 

Bahn- und Buslinien

 

Ab Bahnhof Bad Homburg:

Bus Linien 1-7, 11, 12, 21 und 22
bis Haltestelle "Kurhaus"